Wernigerode (ru). Der nächste Winter kommt bestimmt. Und damit die Wernigeröder und Gäste in dem Skisport-Kleinod "Zwölfmorgental" auch 2011 nach Herzenlust die Hänge heruntersausen können, sammeln Peter Lösler und Alexander Brune derzeit fleißig Spenden. Für den Kauf eines 900 Meter langen Stahlseils.

Möglichst viele sollten dabei helfen, bitten der Vorsitzende und Vize des Ski-Klubs Wernigerode um Unterstützung. Pro Meter kostet das Liftseil samt Montage und TÜV 6,80 Euro. 350 Meter (238,40 Euro) seien schon "verkauft" worden, freut sich Lösler und erinnert an den Scheck: "Am 17. Februar, mittags, ist das in die Jahre gekommene Schleppseil am Lift plötzlich gerissen. Zum Glück ist keinem Skifahrer etwas passiert."

Bis dahin habe die Anlage seit dem Schneefall zu Neujahr kaum still gestanden. Jung und Alt sind Alpinski und Snowboard gefahren, haben vom Ernst-Moritz-Arndt-Weg den herrlichen Ausblick auf die Stadt und hinüber zum Schloss genossen. "Beim Nachtskifahren war die Atmosphäre einfach traumhaft", schwärmt Alexander Brune. Deshalb liege dem Ski-Klub, der mit Unterstützung der Stadtverwaltung und fleißigen Helfern eine gute Saison anbieten konnten, die Reparatur des Lifts sehr am Herzen.

Wer für einen oder mehrere Meter Stahlseil spenden möchte, kann zur Erinnerung ein kleines Stück des alten Seiles geschenkt bekommen. "Auf jeden Fall gibt es eine Spendenquittung", so Lösler und bittet unter Kennwort "Skilift" um Spenden auf das Vereinskonto: 360 077 374, Bankleitzahl: 810 520 00 bei der Harzsparkasse.