Wernigerode holt sich noch einen Brocken in die Stadt. Neben dem Original und dem Modell im Miniaturenpark " Kleiner Harz " wird die Brocken-Silhouette jetzt auf dem neuen Burgbreite-Kreisel nachgestaltet. Wernigerodes Gartenamtsleiter Frank Schmidt : " Die Besucher sollen auf das Gebirge eingestimmt werden. " Die drei großen Bergkiefern werden nachts in Licht getaucht sein. Bereits heute könnten kleine Exemplare dieser Art die Bepflanzung komplettieren. Die aufgetürmten Felsbrocken sind übrigens nicht aus Granit wie beim echten Brocken. Frank Schmidt : " Das ist Kalkstein aus Rübeland. Der sieht einfach schöner aus. " Foto : Ingmar Mehlhose