Wernigerode ( ru ). Dienstagabend 21 Uhr, zur besten Fernsehzeit, plötzlich Stromausfall in vielen Teilen der Stadt. Für Fußballfans bricht eine Welt zusammen, im Kerzenschein werden in zahlreichen Gaststätten die Weihnachtsfeiern fortgesetzt. Anlaufpunkt für viele Bürger ist das Polizeikommissariat auf dem Nicolaiplatz, zumal es Dank der eigenen Notstromversorgung hell erleuchtet bleibt. " Nein, wir wissen es auch nicht ", entgegnet Hauptkommisar Ulf Wienert immer wieder den fragenden Anrufern.

Auskunft erteilte gestern die Pressestelle der Stadtwerke. Die Ursache war ein Defekt an einem Mittelspannungskabel in der Kirchstraße, am HSBBahnhof " Hochschule Harz ". Dort werden derzeit die Gleisanlagen erneuert. " Es wird vermutet, dass der Kabelschaden mit der Bautätigkeit in direktem Zusammenhang steht ", so Katje Bröker. Die Pressesprecherin der Stadtwerke weiter : " Zuerst fiel bei rund 2400 Kunden in Hasserode die Stromversorgung aus. Da der Schaden am Mittelspannungskabel zu Phasenverschiebungen im Stromnetz der Stadtwerke führte, gingen anschließend die Lichter auch in der Innenstadt, in Nöschenrode, im Gewerbegebiet Dornbergsweg sowie in den Wohngebieten Charlottenlust und Harzblick aus. " Hier waren von der Versorgungsunterbrechung rund 3500 Kunden betroffen. "

Nach etwa 30 Minuten erhellten sich die ersten stockfinsteren Straßen wieder. Unterdessen hatte der Bereitschaftsdienst die Störstelle lokalisiert und das Netz entsprechend umgeschaltet. Katja Bröker : " Straße für Straße wurden die Haushalte wieder mit Strom versorgt. Gegen 23. 10 Uhr waren alle Kunden wieder am Netz. " Noch in der Nacht, gegen 3. 30 Uhr, wurde mit der Ausschachtung im Störstellenbereich in der Kirchstraße begonnen, um die Reparaturarbeiten am gestrigen Mittwoch abschließen zu können.

Durch den längeren Stromausfall in Mitleidenschaft gezogen wurden einige Gemeinschaftsantennenanlagen im Stadtgebiet. Das meldeten gestern Andreas Sack ( für die Anlage in Hasserode ) und Wolfgang Baake ( Nöschenrode ). Beide bitten die Betroffenen um Verständnis, wenn die Reparaturarbeiten auch noch heute anhalten werden.

Übrigens