Es wird für so vieles Geld ausgegeben – für Schülerrichter und ihre Arbeit mit jugendlichen Tätern wäre es gut angelegt. Es ist ja ein Unterschied, ob jemand anonym bestraft wird oder sich im Gespräch mit Gleichaltrigen für seine Tat verantworten, schämen, sie begreifen muss. Deshalb ist eine Ausweitung des Antigewaltzentrums sehr zu begrüßen. Nachdenklich stimmt nur, dass es für einige Täter laut eigener Aussage das Schlimmste ist, alles aufschreiben zu müssen. Was sollen wir Journalisten da erst sagen ? Das Geld für diese Art schreibende Ahndung wäre übrigens auch eine Investition in die vieldiskutierte Bildung. Denn oft heißt es gerade jetzt wieder auf die Frage, wie man denn neuerdings Adventskranzkerze schreibt, sehr schnell : " Mit drei tz !"

Burkhard Falkner