Wernigerode. Die Geburtstagsfeier begann am Sonnabend bereits gegen 8 Uhr mit einem Sektfrühstück. Oskar Schmidt feierte im Seniorenzentrum Burgbreite mit Angehörigen und Bewohnern sowie Sozialdezernent Andreas Heinrich seinen 104. Geburtstag.

Geboren am 7. November 1905 in Magdeburg, ließ er sich zum Maler ausbilden und qualifizierte sich einige Jahre später zum Meister seines Handwerks. Später machte er sich als Dekorationsmaler selbständig. Das Malen ist seine große Leidenschaft geblieben. Verschiedene Bilder in seinem Zimmer dokumentieren sein Können. Jetzt im hohen Alter hört er gern Musik, singt und trägt Gedichte vor. Da es ihm viel Freude bereitet, wenn er dank seiner Talente und Interessen anderen Menschen kurzweilige Minuten schenken kann, überlegt er sich immer wieder, wie er sich aktiv ins Heimleben einbringen kann. " Ab und zu genieße ich auch einige stille Stunden in meinem Zimmer, um Rückschau auf mein Leben zu halten ", so der Jubilar.

An seinem Ehrentag erinnerte er sich vieler freudiger Momente seines Lebens. So hat er mit seiner Frau fünf Kinder großgezogen. Jetzt hat er Freude an seinen 15 Enkeln und zehn Urenkeln, die ihm wie viele andere Gratulanten zum hohen Geburtstag alles Gute wünschten. Dafür bedankte er sich bei allen sehr herzlich. Mit Andreas Heinrich, der die Glückwünsche auch von Oberbürgermeister Peter Gaffert überbrachte, führte er ein angeregtes Gespräch, auch über die schönen Blumen, die ihm überreicht wurden.