Der Gestaltungswettbewerb " Höfe halten Hof " hat bereits zum vierten Mal ein gelungenes Finale erlebt. Zur Preisverleihung am Sonnabend in der historischen Ratswaage gab es nur zufriedene Gesichter. Und ein Versprechen : 2010 wird diese Aktion ihre Fortsetzung finden. Bewerbungen dafür sind ab sofort möglich.

Wernigerode. " Wir tragen die Aktion gern gemeinsam, weil wir sehen, welche große Ausstrahlung sie hat für die Stadt und ihre Ortsteile. " Volksstimme-Redaktionsleiterin Regina Urbat konnte am Sonnabend fast alle der 15 Teilnehmer an " Höfe halten Hof " 2009 in der Ratswaage begrüßen.

Wernigerodes Gartenamtsleiter Frank Schmidt und Frank Schröder vom Vorstand des Fördervereins " Wernigeröder Gärten " präsentierten anschließend im Wechsel die blühenden Oasen der einzelnen Bewerber. Die beiden Juroren skizzierten dabei die jeweiligen Besonderheiten der Anlagen. Gleichzeitig ermunterten sie all jene Kandidaten, deren Höfe noch nicht " fertig sind ", sich im nächsten Jahr erneut an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Einer davon ist das Familienund Seniorenhaus Steingrube 8. Für deren Team nahm stellvertretend Christiane Paul eine Anerkennungsurkunde entgegen. Die Sozialamtsleiterin berichtete dabei von einer neuen Idee. Demnach möchten sich einige der inzwischen dort beheimateten 56 Gruppen auf dem Gelände mit kleinen Gehölzen und Bäumen verewigen.

Neue Geräte für den

Campus-Spielplatz

Auch an der Hochschule Harz gibt es bereits ein konkretes Projekt. Rektor Prof. Armin Willingmann kündigte an, mit dem Preisgeld neue Geräte für den " in den letzten Jahren etwas morsch gewordenen Kinderspielplatz " zu erwerben. Zur Preisverleihung wurde Willingmann von der Hochschuldezernentin Renate Barheine und dem Gärtner Mario Raspe begleitet. Vor allem die Leistung des jungen " tüchtigen Hochschulgärtners " hob Frank Schmidt besonders hervor und empfahl : " Schauen Sie sich ruhig einmal die Parkanlage mit dem idyllischen Teich, die jedermann zu jeder Zeit offen steht, an. "

Für die Junge Gemeinde waren Katharina Bastian als Vorsitzende des Hausbeirates am Oberpfarrkirchhof 6 und Ulrich Poser erschienen. Der Jugendsozialarbeiter : " Der Park wird wieder so, wie er mal war. "

Sichtlich erfreut zeigte sich Andreas Heinrich über die Würdigung der von Wolf-Dieter Wittig betriebenen Krellschen Schmiede an der Breiten Straße. Der Sozialdezernent war zuvor von der Jury ausdrücklich für sein erfolgreiches Engagement gelobt worden, einen Betreiber für das völlig vermüllte Grundstück zu finden.

Die Schecks mit den Geldpreisen für die Sieger in den einzelnen Kategorien übergab Frank Harbrecht von der Harzsparkasse als Hauptsponsor. Gemeinsam mit den anderen Partnern zeigte er sich einig, dass " Höfe halten Hof " 2010 zum dann bereits fünften Mal ausgerichtet werden soll. Handelt es sich dabei doch um eine gelungene Werbung für die bunte Stadt am Harz, wie auch Wernigerodes Tourismuschefin Erdmute Clemens befand. Die regelmäßig angebotenen thematischen Hof-Rundgänge werden ihrer Einschätzung nach " sehr gut angenommen ".

• Große Höfe : - Hochschule Harz, Friedrichstraße 57-59 ; - Kindertagesstätte " Regenbogen ", Pfälzergasse 9 ; - Nguyen van Hoa und Thi Lan, Asia-Restaurant, Burgstraße 55 ; - Sabine und Bernd Sauer, Minslebener Straße 13 ; - Maria und Karl Jacobs, Lossenweg 9 ; - Junge Gemeinde, Oberpfarrkirchhof 6 ; - Familien- und Senioren haus, Steingrube 8 ; - Jens Pfeiffer, Glockengasse 13 ( Ortsteil Silstedt );

• Kleine Höfe : - Michaela Rosenthal, Burgberg 7 ; - Veronika Lukasik, Große Dammstraße 24 ; - Wolf-Dieter Wittig, Krellsche Schmiede, Breite Straße 95 ; - Sven Erler, " Ins kleine Paradies ", Unterengengasse 6 ; - Rosemarie Netz, Sabine und Frank Poppe, Lüttgenfeldstraße 1 ;

• Kuriose Höfe : - Cornelia Felgenhauer, Hinterstraße 17 ; - Ingrid und Manfred Koch, Harzstraße 37 ( Ortsteil Silstedt ).