Nicht alltäglicher Blick auf die Rappbodestaumauer bei Rübeland : Den genossen zum Volksfest am 6. September anlässlich " 50 Jahre Rappbodetalsperre " tausende Besucher. Jetzt ist das Bauwerk, das am 3. Oktober 1959 offiziell übergeben worden war, am 29. und 30. Oktober Thema einer hochkarätigen Wissenschaftsveranstaltung, an der Wernigeröder Hochschule Harz. Der Talsperrenbetrieb des Landes mit Sitz in Blankenburg wird dazu am Donnerstag geladene Gäste im Audimax empfangen. Es schließen sich zahlreiche Vorträge und Gesprächsrunden an. Sie sind Themen gewidmet wie : " Bodewerk – von einem Gedanken zum Projekt ", " Fischereiliche Nutzung der Talsperren " oder " Unsere Aufgaben für die Enkel ". Das Schlusswort hält der Geschäftsführer des Talsperrenbetriebes, Burkhard Henning. Auch ein gemeinsamer Abend der Kolloquiumsteilnehmer auf Schloss Wernigerode ist vorgesehen. Am Freitag gilt dann die Aufmerksamkeit dem Bauwerk selbst, die Gäste werden fachkundig durch die höchste Staumauer Deutschlands geführt. Text / Foto : Burkhard Falkner