Wernigerode ( tk ). " Warum gerade ich ? Warum gerade mein Kind ? Warum hilft mir keiner ?" Wie Peter Lehmann für das Wernigeröder Bürger-Bündnis für Weltoffenheit und Demokratie mitteilte, seien das bedrängende Fragen von Müttern und Vätern, deren Kinder Neonazis sind.

Claudia Hempel, eine Journalistin und Filmemacherin, habe laut Lehmann zahlreiche Interviews mit Betroffenen geführt und einige davon in ihrem Buch " Wenn Kinder rechtsextrem werden - Mütter erzählen " veröffentlicht.

Das Bürger-Bündnis Wernigerode und die Landeszentrale für politische Bildung haben die Autorin eingeladen, aus ihrem Buch zu lesen und, um mit ihr zu diskutieren.

Die Veranstaltung findet am Montag, 2. November, um 19. 30 Uhr in der Remise, in Wernigerodes Marktstraße 1 statt. Das Buch Claudia Hempels mit zahlreichen Hinweisen zu Symbolen und Kleidung, zu Musik und Gruppierungen der rechtsextremen Szene sowie mit Adressen für Beratung können an diesem Abend erworben werden.