Wernigerode. Traditionell wird wieder am zweiten Sonntag im September der " Tag des offenen Denkmals " begangen. In diesem Jahr dreht sich alles um das Motto : " Orte des Genusses ". Neben den kulinarischen Angeboten, die in vielen Stätten in Wernigerode am 13. September auf die Besucher warten, wird Gerda Hamel, Vorsitzende der Stadtführergilde, bei einem Stadtrundgang " die Teilnehmer in eine Welt vor allem optischer und akustischer Genüsse entführen. " Das besondere Ambiente zahlreicher historischer Lokalitäten der bunten Stadt am Harz soll die Rundgänger verzaubern. Die kostenfreie Stadtrunde wird an der Tourist-Information am Marktplatz 10 in Wernigerode um 14 Uhr beginnen. " Von da aus würde ich die Interessierten gern in die Kemenate führen ", plant die Vorsitzende der Stadtführergilde.

Als weiteren Genussort beziehe sie den Springbrunnen auf dem Nicolaiplatz mit ein sowie unter anderem Jüttners Hof, den Hinterhof des Hotels " Zur Tanne " und als krönenden Abschluss ein Orgelspiel in der St. Johannis-Kirche, so Gerda Hamel.

Schon seit der Gründung der Stadtführergilde vor 18 Jahren ist Gerda Hamel dort aktiv. Sie kennt Wernigerode und seine Geschichte mit allen dazugehörigen Stationen wie ihre eigene Westentasche und wird daher den Interessenten fachkundig Rede und Antwort stehen können.

" Wenn das Wetter stimmt, werde ich am Denkmaltag auch mein historisches Gewand der Bürgermeisterfrau Anna Plathner tragen ", zeigt sich die Stadtführerin erwartungsfroh.

Der Anna Plathner-Rundgang ist eine Erfindung der Ehefrau des damaligen Wernigeröder Pfarrers Heinrich Hamel und findet auch außerhalb des Denkmaltages regelmäßig statt. Diese Führung läge ihr besonders am Herzen ebenso wie das zugehörige Gewand und auch deshalb hoffe sie auf gutes Wetter am " Tag des offenen Denkmals " am kommenden Sonntag.