Die Sekundarschule " Thomas Müntzer " in Wernigerode wurde vor 100 Jahren eingeweiht. Mit einem Tag der offenen Tür und Festprogramm wurde am Sonnabend das Jubiläum gefeiert. Von Altersmüdigkeit keine Spur.

Wernigerode. " Gestatten Sie, mein Name ist Thomas Müntzer. " Mit diesen Worten begrüßte Angelo Benecke die zahlreichen Gäste zum Auftakt der fast zweistündigen Festveranstaltung. In historischem Gewand als Namensgeber der Wernigeröder Sekundarschule verkleidet, führte der Zehntklässler gemeinsam mit Maxi Randolff als seine " Gattin " durch das beeindruckende Programm.

Hierbei unterstrichen die Kinder und Jugendlichen, dass Tradition und Zeitgeist auch heute noch den Alltag der 1909 als Mädchenvolksschule gegründeten Lehranstalt prägen. Ob in der Moderation, den Gesangs-, Tanz- und Theateraufführungen – immer wieder bestätigte sich das Motto der Jubiläumsfeier : 100 Jahre und kein bisschen müde.

Mit viel Beifall von den geladenen Gästen, den Eltern und vielen Ehemaligen wurde der Ideenreichtum und Enthusiasmus der Lehrer und Schüler belohnt, die wochenlang das abwechslungsreiche Festprogramm zum Tag der offenen Tür am Sonnabend vorbereitet hatten. " Danke, dass es Euch gibt und macht weiter so ", ermunterten beispielsweise Viola und Burkhard Spormann die " Mannschaft " um Schulleiter Helfred Hauk und die Festkomitee-Chefin Andrea Pathi. Als Ex-Müntzeraner, wie sie sagten, gratulierten die Musiker von " Akklamando " mit einem Extraständchen.

Andere Gäste übergaben aus ihren Privatarchiven Zeugnisse und Klassenfotos als Geschenk wie zum Beispiel Hildegard Dickhut, die 1930 eingeschult wurde. " Das war schon toll, wieviele in unserer Chronik stöberten ", freute sich der Geschichtslehrer Wolfgang Härtel. Interessiert waren die Gäste aber auch an den modernen Ausstattungen der verschiedenen Fachkabinette und an der schönen Kunstausstellung. Erwähnenswert auch die liebevolle Versorgung der Gäste mit erfrischenden Mixgetränken, Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem. Und dass in der einstigen Mädchenschule immer noch hervorragend gekocht wird, bewies das Schülerköche-Team. Nur, dass heute auch Jungs mit am Herd in der Schulküche stehen. Übrigens