Börnecke ( jmü ). Bei einem Wohnhausbrand im Ortsteil Börnecke ist am Freitagnachmittag nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50 000 Euro entstanden.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Brand gegen 15 Uhr im Erdgeschoss eines Reihenhauses an der Bahnhofstraße ausgebrochen. Die Bewohner – ein Ehepaar mit der Großmutter – konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen. Ein benachbartes Wohnhaus wurde ebenfalls vorsorglich evakuiert. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Wohnzimmer aus. Untersuchungen zur Brandursache stehen laut Polizeiangaben noch aus.

Zur Brandbekämpfung kamen insgesamt 52 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Blankenbug, Börnecke, Cattenstedt, Timmenrode und Westerhausen mit zehn Fahrzeugen zum Einsatz. Das Wohnhaus ist gegenwärtig nicht bewohnbar.

Bürgermeister Rüdiger Klamroth hat der Familie, die zunächst bei Verwandten untergekommen ist, kurzfristig Hilfe angeboten. " Sie müssen nun erstmal den Schock verarbeiten. Die Bürger in Börnecke werden aber gern helfen. Hier steht niemand allein ", so Klamroth. Heute soll zunächst abgestimmt werden, inwieweit die Gemeinde mit Wohnraum helfen kann und ob weitere Unterstützung benötigt wird.