Wernigerode ( im ). Drei Pkw-Einbrecher konnten am Mittwoch gegen 3. 15 Uhr durch Beamte der Bereitschaftspolizei Magdeburg in der Wernigeröder Innenstadt gestellt werden.

Die Männer trugen nach Angaben aus dem Revierkommissariat entsprechendes Werkzeug bei sich. Eine Wohnungsdurchsuchung erhärtete den Verdacht. Haupttäter ist ein 23-jähriger Wernigeröder. Er musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Seine beiden ebenfalls aus der Stadt stammenden Komplizen ( 17 und 21 ) wurden nach Feststellung der Identität entlassen.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen ist das Trio für mindestens 16 Autoaufbrüche verantwortlich. Bevorzugte Beute waren Handtaschen, Rucksäcke, Navigationsgeräte und Handys. Der Schaden wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Bereits am Montag konnten zwei Randalierer überführt werden. Wie die Beamten gestern informierten, war um 1. 30 Uhr ein Notruf aus der Wernigeröder Elise-Crola-Straße eingegangen. Demnach würden zwei Männer Außenspiegel von Autos abtreten und dabei grölen. Eine Zeugin half den Fahndern vor Ort auf die richtige Spur. Sie berichtete von einem umgestoßenen Kinderwagen und lauter Musik aus einer der Wohnungen. Dort wurden zwei Männer ( 27 und 25 Jahre ) angetroffen. Der Ältere verhielt sich sehr aggressiv und war stark angetrunken. Auch ein Drogentest verlief positiv. Gegen das polizeibekannte Duo wird wegen Sachbeschädigung in sechs Fällen ermittelt. Der Gesamtschaden liegt bei rund 1000 Euro.