Der Landschaftspflegeverband " Harz " kümmert sich seit vielen Jahren nicht nur um die Pfege der Landschaft, sondern lädt auch regelmäßig zu Wanderungen ein, um diese schöne Landschaft genießen zu können. Dabei gab es zwei Überraschungen, eine böse.

Hasselfelde / Tanne ( bfa ). Die Wiesen sind grün, und vielfach sind darauf Kühe in Schwarz-Weiß, Hell- oder Rotbraun zu sehen. Zeit für den Landschaftspflegeverband " Harz ", mit Touren aktiv zu werden.

So wurde kürzlich bei einer ersten Wanderung trotz Regenwolken drei Stunden lang um Hasselfelde nach Gräsern und Kräutern der einzigartigen Bergwiesen geschaut – und nur geschaut ! Denn die geschützten Pflanzen sollen noch lange gedeihen. " Ihr Wachstum ist ja auch ein Erfolg unserer Arbeit, wir sahen mit Freude, dass sich Orchideen auf den gemähten Wiesen ausbreiten ", berichtet Kerstin Rieche, Koordinatorin des Landschaftspflegeverbandes. Allerdings gab es auch eine böse Überraschung. Denn die Teilnehmer mussten sehen, dass auf einer Wiese ein Arnikastandort komplett ausgegraben und damit vernichtet wurde. Nicht wenige waren leicht schockiert ob solch dreisten Diebstahls an der Natur.

Arnikastandort komplett ausgegraben

Um so größer war dagegen unlängst die Freude im Kindergarten " Regenbogenland " in Hasselfelde gewesen. Mit der Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt plante der Verband ebenfalls eine Wiesenwanderung, musste sie aber wegen Regens kurzerhand in einen Gruppenraum verlegen. Das sorgte auch für eine Überraschung, aber eine gute : Denn diese Wiesenwanderung in der Stube kam ganz toll an. Dabei konnten Mädchen und Jungen unter der Obhut von Erzieherin Heidrun Hesse sogar das Melken üben. Die hölzerne Harzkuh " Frieda " ließ es geduldig über sich ergehen und spendete zu Übungszwecken Wasser statt Milch. Den Fußboden verwandelten die Kleinen dabei in eine Picknickwiese und bekamen Antworten auf unzählige Fragen, mit denen sie oft so manche Erwachsenen gelöchert haben dürften : Was frisst eine Kuh ? Wo kommen Wiesen her ? Welche Tiere geben Milch ? Die 15 Kinder lernten und staunten viel, erhielten alle ein " Melkdiplom " und sind bei besserem Wetter obendrein noch zu einer echte Wiesenwanderung eingeladen.

Am Sonntag aber gehen erst einmal die " Großen " um 14 Uhr in Tanne ab Hotel " Zum Brockenbäcker " auf eine Borstgrasrasen-Wanderung.