Hasselfelde ( bfa ). Mit einem Eimer Glut in den sogenannten Quandelschacht eines großen schwarzen Haufens wurde gestern das diesjährige Köhlerfest angebahnt. Otto Kohlrusch, Peter Feldmer, Hartmut Thienen, Karl-Heinz Schünemann, Fritz Eue und weitere Helfer hatten dazu 30 Raummeter Holz sauber zum Erdmeiler aufgeschichtet. Es soll nun frisch zu Holzkohle verschwelen, um es pünktlich zum 17. Hasselfelder Köhlerfest " ernten " zu können, wie es in der Köhlersprache heißt. Der Harzer Köhlerverein lädt am 1. und 2. August am Stemberghaus an der B 81 nahe Hasselfelde zum Fest ein. Vorbereitet werden Blasmusik und viel Folklore sowie auch Wettkämpfe im Feldbogenschießen und alles, was eben zur Köhlerei gehört, so Feldmer. Das Programm steht, der erste Meiler qualmt. Zwei weitere kommen hinzu, um zum Köhlerfest das ganze Handwerk zeigen zu können : Meilerbau, Meileranzünden und die Meilerernte, das " Kohlemachen " also.