Beim Johannes-Brahms-Chorfestival im Juli in Wernigerode erwarten die Zuschauer wieder spannende Wettbewerbe mit internationalen Ensembles. Die Leitung des Musikspektakels übernimmt in diesem Jahr der Schwede Christian Ljunggren.

Wernigerode. In gut sechs Wochen ist es wieder so weit : Chorgesang und gut gelaunte Sänger aus aller Welt werden

Wernigerodes Straßen und Säle füllen, wenn in der bunten

Stadt am Harz vom 8. bis zum 12. Juli das 6. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival stattf ndet.

Für das Organisationsteam des Fördervereins Interkultur und die vielen Helfer in Wernigerode beginnt nun die heiße Phase der Vorbereitungen. " Als wir hier vor genau zehn Jahren, im Sommer 1999, unseren ersten Internationalen Chorwettbewerb aus der Taufe hoben, war uns wohl bewusst, dass uns eine gute Veranstaltung gelingen würde ", erinnert sich Prof. Ralf Eisenbeiß, der bisher alle Wettbewerbe in Wernigerode geleitet hat. " Trotzdem waren wir von dem enormen Erfolg und der Ausstrahlungskraft überrascht. "

In diesem Jahr nun übergibt Eisenbeiß " schweren Herzens ", wie er sagt, das Zepter als künstlerischer Leiter des Chorfestivals an Christian Ljunggren. Er selbst hält sich zeitgleich bei einer großen Chorveranstaltung in Korea auf. Für die Wernigeröder ist der Schwede Ljunggren ein alter Bekannter, nahm er doch schon mehrfach als Gast und als Juror an dem Musikspektakel in der bunten Stadt teil. Zudem leitete der Experte das Internationale Chorfestival auf Malta, war jahrelang Dirigent und Chorleiter in seinem Heimatland und stand der dortigen Chorleitervereinigung vor.

" Ich freue mich sehr, im Sommer wieder hier zu sein ", so Ljunggren in fast perfektem Deutsch. " Das wird eine spannende Aufgabe für mich und für die anderen Juroren aus Norwegen, Russland, Österreich, den USA und Deutschland. "

Ebenso international wie die Jury ist das Teilnehmerfeld des Singwettstreits. 26 Chöre haben sich angemeldet, unter anderem aus Spanien, Estland, Mexiko, Polen, Taiwan, der Türkei, China, Ungarn. Auch ein Ensemble aus Wernigerode beteiligt sich in diesem Jahr : der Wernigeröder Männerchor. Die Zuschauer erwarten spannende Wettbewerbe u. a. in der neu eingeführten Kategorie Sakrale Chormusik und wieder zahlreiche Begegnungskonzerte in der Region. Im Halberstädter Dom fndet ein großes Benefzkonzert mit Chören aus Spanien und Russland statt. Der Erlös soll an die Bahnhofsmission Halberstadt gehen. " Den Ablauf des Festivals mit Chorparade, Galakonzert, Wettbewerben und Abschlussveranstaltung behalten wir bei ", informiert Eisenbeiß. " Das hat sich über die Jahre entwickelt und bewährt. "