Wernigerode ( ru ). Endlich Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen. Sofort zieht es im übertragenen Sinne die Gartenfreunde in ihre " grünen Wohnzimmer " in einer der schönen Kleingartenanlagen. " Hier fnden die Hobbygärtner den gegehrten Ausgleich zum Alltag und haben in der großen Gemeinschaft Freude an der Natur und an Geselligkeit ", so Hansjoachim Bolle, Vorsitzender des Regionalverbandes der Kleingartenfreunde. Durch seine langjährige Tätigkeit weiß er auch : Selbst Kinder genießen im Schrebergarten die sinnvolle Erholung.

Deshalb möchte Hansjoachim für neue Pächter in Kleingartenanlagen werben, " denn wir haben eine ganze Reihe freier Gärten. " In Wernigerode sind es 25, in Blankenburg 35, in Ilsenburg 30 in Heimburg zehn in Stapelburg 20 und in Benzingerode neun.

Insgesamt vertritt der Regionalverband 71 Kleingartenvereine mit 3453 Parzellen in 16 Städten und Gemeinden des Altkreises Wernigerode. Die Pacht einer Parzelle in einem Kleingartenverein sei aus Sicht des Vorsitzenden erschwinglich. " Bolle : " Die Jahreskosten liegen bei etwa 100 Euro, einschließlich Pachtzins, Mitgliedsbeitrag und Versicherung. " Der Verbrauch von Strom, Wasser oder Sämereien müsse von jedem Gartenfreund selbst getragen werden.

" Natürlich verlangt ein Kleingarten etwas Arbeit, die aber auch Spaß macht, der Gesundheit dienlich ist und außerdem mit leckeren Früchten und schönen Blumen belohnt wird ", lockt Bolle Interessenten. Sie können sich im Büro des Regionalverbandes in Wernigerode, " Schäferhaus " in der Kurtsstraße 11, zu den Sprechzeiten ( mittwochs von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 9 bis 11 Uhr ) oder unter der Telefonnummer ( 0 39 43 ) 50 08 20 melden.