Ilsenburg. Sieben auf einen Streichen. Die Rede ist nicht vom tapferen Schneiderlein, sondern von sieben kreativen Mädchen. Sie heißen Anna Magdalena, Emma, Dan Nhi, Diana, Mavie-Anna, Annette und Nele-Marlen. Gemeinsam besuchen sie den Schulhort "Kinderland" in Ilsenburg. Angeführt von der Erzieherin Sabine Schneidewind hat die Gruppe Ideen für die Umgestaltung des großen langen Flures gesammelt und sich mit diesem Projekt bei "Ideen machen Schule", eine Aktion der Volksstimme und PSD Bank, beteiligt.

Eine "Sinnesstraße" soll entstehen, berichten die Mädchen und haben dafür auch konkrete Vorstellungen: An verschiedenen Stationen könnten Geruchs- und Tastsinn geschult werden, an anderen die Konzentration und Wahrnehmung. Außerdem sollte auch eine gemütliche Ruheecke eingerichtet werden, wo die Kinder Musik hören oder "mit ihren Eltern einen Tee trinken und sich einfach für einander Zeit nehmen", ergänzt Sabine Schneidewind. Die Wände könnten zur Präsentation von schönen Bildern und Fotos genutzt, die Türen frech und frisch bemalt werden.

Ziel ist es, dass ab Sommer dieses Jahres für die 115 Mädchen und Jungen der Klassen 1 bis 4 der Flur im Hort als Freizeittreff genutzt werden kann. Vor allem bei schlechtem Wetter könnten sich dort die Kinder herrlich tummeln, so die Hortchefin Gabriele Werner.

Auch wenn das Flur-Projekt bei "Ideen machen Schule" nicht gewinnen wird, wollen die Kinder, engagierten Erzieher und Eltern an dem ehrgeizigen Vorhaben festhalten. "Eine Mutti hat uns schon beim Bemalen der Türen ihre Hilfe zugesagt", sagt Sabine Schneidewind. Und vielleicht macht die Idee des "Kinderland"-Hortes ja bei Firmen und Unternehmen in und um Ilsenburg insofern Schule, dass sie bei der Umsetzung mit helfen.