"Worte können jemanden sehr verletzen, und diese Wunden heilen nur schwer wieder", erklärte die Schauspielerin Melissa Schmidt am Donnerstag den Kindern der Grundschule "Am Heiderand" in Samswegen. Und das geschah mithilfe des Musikstücks "Die Händlerin der Worte" der Theaterproduktion Nimmerland aus Hannover. In diesem Ein-Frau-Stück ging es um eine Markthändlerin, die an einem bunten Stand Wörter verkaufte. Die Künstlerin vermittelte den Schülern auf spielerische Weise, wie bedeutsam der Umgang mit der Sprache für ein gutes Miteinander sei. So hatte sie in ihren Körben süße, kleine, tröstende und heilende Worte, aber auch Schimpfwörter, die jedoch gut verschlossen waren. Besonders wichtig seien die höflichen Wörter, ohne die das Zusammenleben nicht funktioniere, schon gar nicht an der Schule, erklärte Schmidt. "Das Theater Nimmerland ist in Samswegen ein gern gesehener Gast", sagte Schulleiterin Birgit Radtke, "seit 2012 kommen die Schauspieler in die Börde. Wobei die Termine bewusst gewählt sind. Wir sagen damit den Schülern für die Leistungen im ersten Halbjahr Dankeschön."Foto: K.-H. Klappoth