Vorträge, Feste, Ausflüge, Grillabend - das Programm für die Mitglieder der Volkssolidarität in Gutenswegen ist für 2014 wieder gut gefüllt. Was der Ortsgruppe bisher jedoch immer noch fehlt, ist ein eigener Treffpunkt.

Gutenswegen l Das Motto der Volkssolidarität "Miteinander, Füreinander - gemeinsam und nicht einsam" im Hinterkopf, kümmert sich Christa Hahn das ganze Jahr über um die älteren Bürger in Gutenswegen. Auch für 2014 hat die Vorsitzende der Ortsgruppe zusammen mit den anderen Vorstandmitgliedern wieder viele Veranstaltungen in Gutenswegen, Ausflüge in andere Orte und kleine Überraschungen zu besonderen Tagen geplant.

Alle vier bis sechs Wochen kommen die Senioren zum Rentnernachmittag im Gasthaus "Zum goldenen Hahn" zusammen. "Wann wir uns treffen, hängt auch davon ab, ob die Gaststätte frei ist", erklärt Christa Hahn. Ein eigener Raum steht den Mitgliedern der Ortsgruppe nicht zur Verfügung. "Auf den Saal im Bürgerhaus dürfen nur noch zwölf Personen, da es dort keine Feuertreppe gibt", erläutert die Vorsitzende. Wenn bis zu 60 Mitglieder zusammen feiern wollen, ist dieser Raum also zu klein.

"Es ist geplant, in der ehemaligen Grundschule, die umgebaut werden soll, für uns einen Raum zur Verfügung zu stellen."

Christa Hahn, Vorsitzende Volkssolidarität Ortsgruppe Gutenswegen

Die anderen Vorstandsmitglieder lade Christa Hahn zu Versammlungen auch schon mal zu sich nach Hause ein, wenn es nicht anders geht. "Es ist geplant, in der ehemaligen Grundschule, die in diesem Jahr zur Kindertagesstätte umgebaut werden soll, auch für uns einen Raum zur Verfügung zu stellen", sagt die Gutenswegerin.

Bis es soweit ist, müssen die Senioren weiterhin auf andere Räumlichkeiten ausweichen. Beispielsweise auf das Vereinshaus der Gauseberger Jecken. Dort feiern die Gutensweger Rentner gemeinsam mit Senioren aus den anderen Orten der Niederen Börde am 23. Februar Karneval. Das Programm soll um Punkt 14.11 Uhr beginnen. Ende März soll dann im "Goldenen Hahn" eine Frauentagsfeier steigen. Wenn organisatorisch alles klappt, sorgt an diesem Tag ein Musiker für Unterhaltung.

Im Mai sowie im September veranstaltet die Volkssolidarität einen Bingo-Nachmittag für die Mitglieder in Gutenswegen. Auch mehrere Vorträge sind in diesem Jahr geplant. Daneben wollen die Rentner gemeinsame Ausflüge unternehmen. Wie Christa Hahn informiert, soll es diesmal nach Staßfurt, Schönebeck sowie Magdeburg gehen. Eine Weihnachtsfeier im Dezember bildet den Jahresabschluss.

"Die, die nicht kommen können, bekommen eine Überraschungstüte, damit sie merken, dass sie nicht alleine sind."

Christa Hahn

"Die, die nicht kommen können, bekommen eine weihnachtliche Überraschungstüte, damit sie merken, dass sie nicht alleine gelassen werden. Egal, ob Mitglied oder nicht", sagt Christa Hahn. Auch zu runden Geburtstagen ab 65 Jahren bedenkt der Vorstand die jeweiligen Rentner. "Da bekommen alle Senioren von uns eine Karte", erläutert die Vorsitzende. Zu späteren Jubiläen gibt es auch kleine Präsente, die Christa Hahn und ihre Helfer mit Geld aus ihrer jährlichen Straßen- und Haussammlung finanzieren. "Ich danke allen, die uns unterstützen", sagt sie.