Bei einem Brand in Heinrichsberg enstand in der Nacht zum Sonntag erheblicher Sachschaden. In einem Zimmer eines Einfamilienhauses war aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Gemeinsam mit seinem Sohn warf der Vater brennende Gegenstände durch das Fenster im oberen Stock. Nach Angaben der Feuerwehr wurde so ein noch größerer Schaden verhindert. Über die Anzahl der Verletzten gibt es widersprüchliche Angaben. Die Polizei spricht von drei und der Einsatzleiter der Wehren von vier leicht Verletzten. Unter Atemschutz gelang es der Feuerwehr, das Feuer endgültig zu löschen. Etwa 30 bis 40 Kameraden waren im Einsatz.

Bilder