Auf einer Kinderbaustelle können die kleinen Barleber "Schlümpfe" ab sofort werkeln und bauen. Nach einer ersten Testphase sollen Regeln für die Benutzung der neuen Spielecke erarbeitet werden.

Barleben l Die Idee für eine Kinderbaustelle hatte Ellen Freke, Leiterin der Kindertagesstätte "Barleber Schlümpfe", schon lange. Sie wünschte sich einen Ort, an dem die Kleinen selbst werkeln, bauen und sich ausprobieren können. Realisiert wurde die Baustelle in Zusammenarbeit mit einem Barleber Unternehmen. Am Donnerstag konnte Ellen Freke den neuen "Spielplatz" endlich eröffnen.

Mit leuchtend gelben Westen bekleidet, so wie es auf einer Baustelle üblich ist, durften dann auch die Sprösslinge die Spielecke betreten. Es dauerte nicht lange, da schippten die Kinder Kies von einem Haufen auf den nächsten, schoben Rohre ineinander und steckten Äste in den sandigen Boden. In der ehemaligen "Schmuddel- ecke", wie sie Leiterin Freke nennt, gebe es für die Kleinen viel zu entdecken. Neben Kieshaufen und Werkzeugen stehen auch vier große Reifen zur Verfügung. "Ich bin schon gespannt, was die Kinder mit den ganzen Materialien anfangen werden", sagt Freke.

Erst einmal solle aber getestet werden, wie die Kleinsten die neue Spielecke annehmen. "Wir sammeln jetzt Erfahrungen", erklärt die Leiterin. Denn es solle künftig eine Regelung geben, wie viele Kinder gleichzeitig auf der Baustelle spielen dürfen. "Wir möchten mit den Kindern auch gemeinsam Regeln erarbeiten, wie sie sich hier zu verhalten haben", erläutert Ellen Freke. "Aber es ist schön zu sehen, wie kreativ die Kleinen schon bauen."