Im Naherholungscenter "Jersleber See" wird heute die neue Campingsaison eröffnet. Die Mitarbeiter um Betriebsleiterin Birgit Hagemann haben in den vergangenen Wochen alles getan, um den Campinggästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Jersleben l Das Warten hat seit heute endlich ein Ende. Pünktlich um 7 Uhr, das ist festgeschrieben, beginnt am Naherholungszentrum Jersleber See die neue Freiluft-Saison. Ein deutliches Zeichen dafür, dass dem Naherholungszentrum wieder Leben eingehaucht wird, der elektrische Strom fließt wieder. Das heißt, der Campingplatz steht bis zum 19.Oktober, dann klingt die Saison aus, voll unter Spannung. Ganz anders bei den Mitarbeitern des Centers. "Wir sind schon seit Ende Oktober des vergangenen Jahres mehr oder weniger unter Anspannung", berichtet Birgit Hagemann, Betriebsleiterin des Naherholungszentrums "Jersleber See", "schließlich war durchgängig Großreinemachen angesagt. Aber ich kann versichern, wir - das sind der Hausmeister Holger Weniger, die Leiterin der Rezeption, Manuela Krause, und die Mitarbeiterin Renata Goryachkin - haben es wieder einmal geschafft."

Der Sanitärtrakt wurde grundhaft saniert

Aber nicht allein, wie Birgit Hagemann versichert, "denn in den vergangenen Wochen haben sich verschiedene Gewerke die Klinke in die Hand gegeben". So erinnert die Betriebsleiterin daran, dass der Sanitärtrakt saniert wurde. Neue Duschtrennwände sind eingezogen, ein neuer Haupteingang installiert. Heute wird auch der neue Abenteuerspielplatz freigegeben, gestern fielen die letzten Bauzäune. Worüber sich Birgit Hagemann außerdem freut, dass auf dem Campingplatz ein Informationsplatz geschaffen wurde. "Hier steht eine Schautafel, die von allen Aktivitäten im Naherholungszentrum kündet."

Zum Beispiel davon, dass am Ostersonntag um 10 Uhr ein Trödelmarkt öffnet. "Was aber die Kinder besonders freut, ab 14 Uhr gibt es ein buntes Programm, werden auch zwei Osterhasen vorbeischauen. Dagegen verlassen bereits heute die Ziegen, Esel und Ponys ihr Winterquartier in Barleben und beziehen die Gehege am Jersleber See." Birgit Hagemann hofft, dass der erste große Besucherstrom spätestens zu Ostern einsetzt.

22 Zusagen von Kurzcampern, die die Feiertage im Grünen verbringen wollen, hat sie bereits. Im vergangenen Jahr wurden die Saison über 1924 Kurzcamper gezählt, gab es 5208 Übernachtungen.

Ein Blick über den Dauercampingplatz signalisiert dem Neuankömmling, jetzt, wo die Natur in voller Blüte steht, hier kann der Besucher nicht nur die Ferien verbringen. Was Birgit Hagemann heute am Donnerstag aber nicht gleich erwartet, ist der große Ansturm.

Frühjahrsputz ist in diesen Tagen angesagt

"98 Prozent unserer 160 Dauercamper, die durchweg in Wohnwagen untergebracht sind, lassen ihr bewegliches Feriendomizil in den Wintermonaten am See stehen, wo sie gut aufgehoben sind". Doch in den nächsten Tagen, da ist sich die Betriebsleiterin sicher, wird auch der letzte Dauercamper in Jersleben auftauchen und mit dem Frühjahrsputz beginnen.

Wie Birgit Hagemann verrät, ist man mit 160 Plätzen noch längst nicht an die Kapazitätsgrenze gestoßen: "Unser Naherholungscenter bietet mindestens 200 dieser beweglichen Sommervillen Platz. Wer also in den Sommermonaten ins Grüne will, bei uns ist jeder Camper jederzeit willkommen."