Barleben l "Himmel und Menschen" pilgerten am Sonnabend auf das Gelände des Motorradclubs "Iron Cruise". Am Nachmittag kamen vor allem Familien. "Hier gibt es ein tolles Kinderprogramm. Meine Tochter Josi mag das", sagte Eyleen Kittner (32). Bereits am Eingang beschenkte Marcel Rauch als Osterhase die Jüngsten. Trägt er kein Kostüm, wird er "Smokie" genannt und fährt gerne Suzuki. "Es gehört zu unserer Tradition, dass wir Ostern ein Familienprogramm bieten", sagt Torsten Ristock, Vorsitzender des Clubs "Iron Cruise". Deshalb warteten auf Josi und die anderen Kinder auch ein Clown sowie ein Kremser für Rundfahrten durch das Dorf.

Am Abend reihten sich die Autos endlos am Feldrand entlang, gut beraten war, wer zu Fuß oder mit dem Fahrrad gekommen war. Das Biker-Gelände war voller Menschen. Wie in jedem Jahr wurde ein riesiges Osterfeuer entzündet. "Das Zwanzigste", sagte Torsten Ristock und freute sich, dass so viele Barleber mit ihrem Holz dazu beitragen, dass es lange lodern kann. "Unser Heckenschnitt liegt dort", zeigen Joanna und Gunnar Steinert. Die beiden Barleber sind überzeugt, es sei das größte Osterfeuer der Region. "Aber vor allem kommen wir, weil wir hier viele Bekannte treffen."

Das ist auch für Jörg Porrmann und Stefan Veit der Grund, jedes Jahr wieder das Osterfeuer von "Iron Cruise" zu besuchen. "Eine gute Gelegenheit, mit anderen beisammen zu sein", sagen sie.

Als die Sonne endgültig untergegangen war, füllte sich die Halle. Auf der Bühne spielte die Partyband "Ventura Fox".

   

Bilder