Meitzendorf l Für ihren klassischen Webertanz haben die Meitzendorfer "Hupfdohlen" jeden Menge Applaus eingeheimst. Dieser Tanz wurde im Rahmen des historischen Spektakels der 1075-Jahrfeier enorm frisch und schwungvoll auf die Festbühne in der Scheune des Bauern Joachim Dorendorf gebracht, sehr zur Freude der rund 600 Besucher.

Dabei sind klassische Bördetänze eigentlich gar nicht das Metier der Meitzendorfer "Hupfdohlen". Sie mögen es eher modern, poppig, aber in der Geschichte des Dorfes waren Trachten und Tänze noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebendig. Diese Zeit spielte im historischen Spektakel eine Rolle und die kann niemand besser ausfüllen, als die Meitzendorfer Tänzerinnen selbst. Somit haben die 13 Frauen in die Historie geschaut und den Webertanz gefunden. Bei der Choreografie wurden sie von Mitgliedern des Magdeburger Folkloreensembles unterstützt. Die Kostüme haben sie extra für das Jubiläumsfest angeschafft.

Die Meitzendorfer "Hupfdohlen" gibt es bereits seit mehr als zehn Jahren. Sie haben bisher jedes Dorffest bereichert und mit ihren Tänzen zur Musik von Abba, Boney M. oder mit dem Bayernrap die Stimmung angeheizt. Nun gehört auch der klassische Webertanz zum Repertoire.