Der neue Stadtratsvorsitzende heißt Alfons Hesse (CDU). Der 68-Jährige wurde vom neuen Stadtrat einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig wurden die Stellvertreter Christina Laqua (SPD)und Detlef Horstmann (Linke) mit dem Ehrenamt betraut.

Wolmirstedt l Die erste Sitzung des neuen Stadtrates ging harmonisch und Ruck-Zuck über die Bühne. Nach einer Stunde waren die Wahlen abgeschlossen und die Besetzung der Ausschüsse bekannt gegeben.

Die CDU als stärkste Fraktion des Stadtrates nutzte das Vorschlagsrecht für den Stadtratsvorsitzenden. Der Kandidat Alfons Hesse bekam das volle Vertrauen des Rates zugesprochen. "Ich stehe für eine gedeihliche Zusammenarbeit aller Fraktionen", sagte Alfons Hesse gegenüber der Volksstimme. Als Ortsbürgermeister von Glindenberg steht er nun allerdings nicht mehr zur Verfügung. "Ich möchte in meinem Amt als Stadtratsvorsitzender neutral bleiben", begründete er seinen Rückzug. Wer die Nachfolge Alfons Hesses in Glindenberg antritt, wird am kommenden Mittwoch bekannt gegeben.

Die SPD als zweitstärkste Fraktion durfte den ersten Stellvertreter des Stadtratsvorsitzenden benennen. Christina Laqua wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

Der drittstärksten Fraktion, der Linken, oblag das Vorschlagsrecht für den zweiten Stellvertreter. Auch Kandidat Detlef Horstmann bekam die Stimmen aller anwesenden Stadtratsmitglieder.

Weiterhin wurde das an Jahren älteste Mitglied des Stadtrates benannt. Das ist der 70-jährige Kurt Prilloff. "Ich wäre gerne der Jüngste", sagte er. Aber letztlich war er als Stadtratsältester berechtigt, die Wahl des Stadtratsvorsitzenden und seiner Stellvertreter zu leiten. Erst nach der Wahl nahm Alfons Hesse den zentralen Platz im Präsidium ein.

Der Stadtrat ist der Dienstvorgesetzte des Bürgermeisters, der wiederum Dienstvorgesetzter der Verwaltung ist. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des neuen Rates wurden die Fraktionen und ihre Vorsitzenden bekanntgegeben. Die CDU besetzt 13 der 28 Sitze, Fraktionsvorsitzender bleibt Uwe Claus. Die SPD bildet zusammen mit den Grünen eine Fraktion und hat somit sechs Mandate inne. Fraktionsvorsitzender ist Heinz Maspfuhl (SPD).

Die Linke hat vier Mandate errungen, Fraktionsvorsitzender ist Sebastian Filipp. Als gemeinsame Fraktion besetzen die UWG und die FUWG drei Sitze, Fraktionsvorsitzender ist Klaus Mewes (UWG)

Die FDP ist mit zwei Sitzen im Stadtrat vertreten, Fraktionsvorsitzende ist Gisela Gerling-Koehler.

Innerhalb des Stadtrates arbeiten fünf Ausschüsse. Auch die wurden am Donnerstagabend im Rahmen der konstituierenden Sitzung besetzt.

Weiterhin wurden zwei Räte in den Verbandsausschuss des Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverbandes (WWAZ) entsandt. Als Vertreter wurden Uwe Claus (CDU) und Jörg Bonewitz (SPD) gewählt.

Als Vertreter der Stadt Wolmirstedt in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Technologiepark Ostfalen wurden vom Stadtrat Kurt Prilloff (CDU) und Heinz Maspfuhl (SPD) gewählt.

   

Bilder