In Wolmirstedt, Barleben und der Niederen Börde leben viele interessante Menschen. Wir begleiten einige von ihnen eine Stunde lang bei der Arbeit oder bei ihrem Hobby. Folge 5: zu Besuch bei Dalmatinerzüchterin Ilona Zoch in Ebendorf.

Ebendorf l Es ist ein heißer Nachmittag im Juli. Sieben kleine Dalmatinerwelpen haben sich ein schattiges Plätzchen bei Hobbyzüchterin Ilona Zoch gesucht. "An einem Tag wie heute versuche ich, ihnen mit nassen Steinen und einem Wasserbecken das Leben so angenehm wie möglich zu machen", sagt die Ebendorferin.

Seit 20 Jahren züchtet Ilona Zoch schon Dalmatiner "vom Magdeburger Domfelsen". Drei erwachsene Hunde leben ständig bei ihr. Durchschnittlich einmal im Jahr wirft eine ihrer Hündinnen. Die elf Welpen des 20. Wurfes, also des "T-Wurfes", kamen am 16. Mai zur Welt. "Mit acht Wochen ziehen die ersten aus", erklärt Ilona Zoch. Vermittelt werden sie in die ganze Bundesrepublik und darüber hinaus. Bis es so weit ist, werden die Kleinen geimpft, gechipt und ihr Gehör wird untersucht.

Als die sieben Hundegeschwister, die zu diesem Zeitpunkt noch "zu Hause" wohnen, bemerken, dass Besuch da ist, scheinen sie die Sommerhitze sofort zu vergessen. Schwanzwedelnd tapsen sie durch ihr Welpen-Gehege im Garten. Um die braun gefleckten Dalmatinerjungen für ein Foto abzulenken, hat Ilona Zoch ihnen ihren Lieblingssnack mitgebracht: Banane. Wild springen "Tamia", "Terra", "Tristan" und ihre Geschwister aneinander und an der Züchterin hoch, um einen Leckerbissen abzugreifen.

Erst als die Ebendorferin den Welpenauslauf wieder verlässt, legen sich die Hunde wieder auf die faule Haut. An weniger heißen Tagen vergnügt sich der Nachwuchs auch im Bällebad, planscht oder spielt im Sand. Damit sich die jungen Dalmatiner an verschiedene Bodenbeläge gewöhnen, ist ein Teil des Geländes auch gepflastert, es gibt eine Rasenfläche und ein Teppich liegt aus.

"Es ist immer Action."

Ilona Zoch, Hundezüchterin

Dann klingelt das Telefon. Eine Interessentin hat sich im Internet einen der Welpen von Ilona Zoch ausgeguckt. Ausführlich beantwortet die Züchterin alle Fragen der potenziellen Käuferin, erklärt ihr zum Beispiel, welche Charaktereigenschaften der ausgesuchte Rüde besitzt.

Generell, erläutert Ilona Zoch später, seien Dalmatiner "ideale Familien- und Begleithunde, ausgesprochen kinderlieb und sportlich". Zu züchten sei für sie wie Urlaub. "Es ist zwar viel Arbeit, aber die Hunde geben dir viel zurück", erklärt die Ebendorferin. Ihr Tag beginnt um 6 Uhr. Bevor sie zur Arbeit fährt, füttert sie die Kleinen, säubert das Gehege, füttert die großen Hunde und führt sie spazieren. "Es ist immer Action", sagt Ilona Zoch, "und man ist nie allein".

   

Bilder