Für 96 Abc-Schützen hieß es am Sonnabend Ranzen packen, begann an den Grundschulen "Diesterweg" und "Johannes Gutenberg" ein neuer Lebensabschnitt. Und die Mädchen und Jungen haben Spaß am Lernen. Das war ihnen augenscheinlich zur Einschulung im Gesicht abzulesen.

Wolmirstedt l Am Sonnabend herrschte bei schönstem Sonnenschein in der Ohrestadt spürbar Festtagsstimmung: Da waren hübsch herausgeputzte und erwartungsfrohe Kinder mit großen Schulranzen unterwegs. Da gaben vor allem festlich gekleidete Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte am frühen Morgen der Stadt zusätzlich Glanz. Und es gab einen triftigen Grund: "Der erste Schultag ist stets ein ganz besonderer", verriet ein stolzer Papa, der seinen Sohn auf dem Weg zur Schule begleitete, "und daran will nicht nur die Familie teilhaben." Der größte Andrang herrschte in der Triftstraße, wo 58 Mädchen und Jungen durch die Schulleiterin der Diesterweg-Grundschule Petra Heimlich herzlich im Forum empfangen wurden. Und die Schulleiterin fand auch gleich die richtigen Worte für die Neuen. Dass nämlich für die Kinder jetzt nicht etwa der "Ernst des Lebens", sondern die Freude am Lernen beginnt. Die Schulleiterin versprach den Kindern auch in die Hand, dass sie dabei ruhig den einen oder anderen Fehler machen dürfen, "und die Lehrerinnen ihnen helfen werden, die richtige Lösung zu finden." Was folgte, war ein klangvoller Auftritt der Schüler der 2. Lerngruppe, die mit Liedern die Abc-Schützen auf den Schulalltag einstimmten.

Danach wurde jedes neue Schulkind namentlich genannt und auf die Bühne gerufen, wo es mit einer Sonnenblume empfangen wurde. Für insgesamt 58 Mädchen und Jungen, die in zwei Lerngruppen aufgeteilt sind, begann damit der Schulalltag.

Etwas anders ging es traditionell an der Gutenberg-Grundschule zu. Seit Jahren werden die Abc-Schützen in den neuen Lebensabschnitt "eingeläutet". Eine kleine Glocke, die an einem Rosenbogen in der Aula angebracht war, wurde 38mal angeschlagen. Das ist genau die Anzahl der Mädchen und Jungen, die ab heute die vier Lerngruppen - Tiger, Känguru, Pinguin und Eisbär - der Schule besuchen. Bevor Kinder die Glocke geläutet hatten und so der direkte Weg gemeinsam mit den Lehrerinnen und ihren Schulpaten in die künftigen Klassenräume führte, richtete Doreen Haensch, Leiterin der Gutenberg-Grundschule, das Wort bewusst an die Eltern: "Die Kinder müssen jetzt die Erfahrung machen, dass es viele Wege gibt, sich Wissen anzueignen. Dabei aber ist es ganz wichtig, dass die Begeisterung bei den Abc-Schützen für die Schule anhält." Und die erste Frage an die Kinder, die sich anschloss: Was ist im Schulranzen? Die erste Antwort: "Hausaufgaben."

Bilder