Alljährlich am Ende ihrer Amtszeit gestaltet die scheidende Heidekönigin eine Fotoausstellung. Diese schöne Tradition setzte auch Regina I. fort. Die Ausstellung ist im Foyer des Volkshauses "Alter Krug" zu sehen.

Colbitz l Ein Besuch im Volks- haus "Alter Krug" lohnt sich allemal. Derzeit aber ganz besonders, denn im Foyer ist noch einige Wochen lang die Fotoausstellung von Heidekönigin Regina I. zu sehen.

Viele Besucher waren am Freitag zur Ausstellungseröffnung gekommen. "Das war eine fleißige Arbeit. An den gezeigten Bildern hängen gewiss viele schöne Erinnerungen", sagte Bürgermeister Heinz Kühnel. Er bedankte sich ausdrücklich bei der scheidenden Heidekönigin. "Sie hat es trotz vieler anderweitiger Verpflichtungen als Musikerin geschafft, engagiert ihr Amt als Repräsentantin der Colbitz-Letzlinger Heide auszuüben."

Die Ausstellung ist thematisch geordnet. So kann der Betrachter unter anderem Bilder der Rubriken "Wahl und Krönung", "In unserer Region" oder "In der Ferne" anschauen. Dabei wird die Bandbreite der königlichen Tätigkeit deutlich.

"Ich bin auch ein wenig stolz auf diese Ausstellung", sagte Regina I. den Ausstellungsbesuchern. "die einjährige Amtszeit hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich auch gefordert." Die 21-jährige Haldensleberin verlässt jetzt die Region und folgt ihrem Freund in das niedersächsische Burgdorf. Dort will sie gern als Eventmanagerin arbeiten.

"Die Ausstellung wird noch einige Wochen im Volkshaus zu sehen sein", informierte Nicole Bosse, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide. Traditionell geht die Exposition danach nach Wolmirstedt und wird dort in der Sparkasse gezeigt. Weitere Interessenten an der Ausstellung können sich noch in der Colbitzer Geschäftsstelle des Tourismusverbandes melden.