Dahlenwarsleben l In Dahlenwarsleben soll auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmärchen aufgeführt werden. Die Proben für das Stück "Eiszeit", das am 6. Dezember ab 15.30 Uhr in der Kirche Sankt Lamberti gezeigt werden soll, haben begonnen.

"Einmal in der Woche wird emsig geprobt, gesungen und gelacht. Mit dabei sind neun Kinder aus der Tagesstätte, dem Hort `Hoppetosse` und der Erzieher Herr Schöneck. Diese tollen Menschen unterstützen die Vereinsmitglieder des Heimat- und Kulturvereins Dahlenwarsleben intensiv bei den Vorbereitungen des Stückes", informiert Sylvia Mollenhauer vom Heimat- und Kulturverein. "Unser Märchen heißt zwar `Eiszeit`, doch die Zuschauer werden bei der Vorführung einfach dahin schmelzen", fügt sie hinzu.

"Ein Stück weit sind wir in diesem Jahr sogar international aufgestellt, denn wir werden von einer Austauschschülerin aus Australien unterstützt."

Sylvia Mollenhauer, Heimat- und Kulturverein Dahlenwarsleben

Das Proben sei auch in diesem Jahr wieder ein kleiner Balanceakt, weil sie zeitlich getrennt stattfinden würden. "Momentan proben die Kinder am Tag und die Erwachsenen am Abend. Somit ist es wie jedes Jahr eine extrem spannende Herausforderung, das Stück in ein paar Wochen zu einem Gesamtwerk zusammenzuführen." Die jahrelange Zusammenarbeit zwischen der Kindertagesstätte und dem Heimatverein habe aber "Vertrauen und Verlässlichkeit im Miteinander geschaffen".

"Ein Stück weit sind wir in diesem Jahr sogar international aufgestellt, denn wir werden unter anderem bei einem Titel choreografisch von Hannah, einer Austauschschülerin aus Australien, ganz toll unterstützt", erklärt Sylvia Mollenhauer. Federführend geschrieben wurde das Märchenstück "Eiszeit" von Grit Gehrmann, ebenfalls Mitglied im Heimat- und Kulturverein.

Kontakt zum Verein gibt es unter Telefon 039202/183897.