Seit September 2009 treffen sich regelmäßig Barleber zum sogenannten Apothekenlauf, um mit 3000 Schritten mehr für ihre Gesundheit zu tun. Am Mittwoch wurde mit 15 Teilnehmern der Startschuss für die Lauf-Saison 2015 gegeben.

Barleben l Wer seine Aktivität steigern und damit etwas für seine Gesundheit tun möchte - und wer will das im neuen Jahr nicht? - der sollte sich mehr bewegen. Was sich so leicht hersagt, ist bei den Senioren in Barleben nicht nur Lippenbekenntnis, sondern fester Vorsatz. "Sicherlich auch, weil wir schon seit Jahren bei jedem Treff ein gesundes Schrittmaß vorgeben", erzählt Roswitha Kus.

Der erste Apothekenlauf im neuen Jahr, denn darum handelt es sich, erfolgte an diesem Mittwoch. Elf Frauen und vier Männer, das Gros bereits im Rentenalter, trafen sich im Breiteweg und machten sich auf den Weg. Mit rund 3000 Schritten, so das jeweils vorgegebene Maß, war es ein guter Anfang.

Bei Roswitha Kus, der Organisatorin der etwas anderen "Bürgerbewegung", und ihrem Ehemann Manfred ist der Lauf, der eher ein schnelles Gehen ist, im besten Sinne des Wortes zur Sucht geworden. Die Frau hat gute Gründe für ihre sportlichen Aktivitäten: "Durch mehr Bewegung im Alltag kann man Erkrankungen an Herz und Kreislauf vorbeugen."

Das ist aber nicht der Grund dafür, dass der Apothekenlauf auch Apothekenlauf heißt. Unter dem Motto "Mitgehen am Mittwoch" wurde vor über fünf Jahren diese Initiative vom Landesapothekerverband initiiert, ist aber inzwischen längst wieder in Vergessenheit geraten.

Anders in Barleben, da treffen sich die etwas älteren Barleber seit Mittwoch, 29. September 2009, und sind noch immer mittwochs gut zu Fuß unterwegs. Allein in den vergangenen zwölf Monaten war es 24 mal.

Silvesterlauf wäre denkbar

Was sich aber Roswitha Kus für das neue Jahr wünscht, dass sich mehr Barleber Bürger dem Apothekenlauf anschließen. "Wir stehen allen offen, ob Jung oder Alt, jeder ist willkommen." Die Barleberin hatte auch schon darüber nachgedacht, einmal im Jahr ein besonderes Highlight zu setzen: "Seit es in Barleben nicht mehr den Silvesterlauf gibt, wäre es doch eine Überlegung wert, dass wir die Lücke mit unserem Apothekenlauf füllen. Und der Termin könnte gar nicht besser passen. Der letzte Mittwoch in diesem Jahr wäre nämlich der 30. Dezember.

"Dann aber sollten es schon mehr als 23 Teilnehmer, so die bisherige Rekordbeteiligung, am Start sein", hat Roswitha Klus, der Motor der Wandergruppe, erste konkrete Vorstellungen.

Das sollte möglich sein, denn eine Tour dauert nicht länger als eine halbe Stunde. Bei der nicht nur Roswitha Kus immer wieder aufs Neue Kraft tankt. Und wie die aktive Seniorin versichert, haben sie und ihre "Mitläufer" danach nicht nur beeindruckende Fitnesswerte vorzuweisen, "wir haben auch jede sehenswerte Ecke in Barleben abgelaufen". An diesem Mittwoch führte die Tour zum größten Hotel der Ortschaft und zurück.

Nach dem Rundkurs gibt es in der Apotheke, deshalb halten die Barleber so hartnäckig an dem Namen fest, für den, der will, einen kostenlosen Check von Blutdruck und Pulsfrequenz sowie eine kleine Erfrischung. Wer möchte, kann sich auch wiegen und seinen Body-Maß-Index (BMI) ermitteln lassen. Bei den Mittwochs-"Ausflügen" ist stets ein Mitarbeiter aus der Apotheke dabei. In der Regel ist es mit Ulrich Korn der Chef selbst, diesmal aber war die Pharmazeutisch-technische Assistentin Jasmin Pohl mit auf Tour.