Meseberg (kkl)l Eine der beiden Kirchenglocken der Meseberger Laurentius-Kirche wurde vor 500 Jahren gegossen. Das Jubiläum soll im September mit einem Fest begangen werden. Bis dahin aber muss das "Geburtstagskind" zwingend restauriert werden und das kostet. In der Ortschaft Meseberg weiß man seit 1515, was die Kirchenglocke geschlagen hat. Dieses außergewöhnliche Jubiläum soll im September mit einem Kirchenfest würdig begangen werden. Sandra Brückner, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, hat dieses Fest "angeschoben", ist sich sicher, dass bis dahin alle im Dorf mit zupacken. Dass aber dieses außergewöhnliche Jubiläum, schließlich zählt diese Kirchenglocke zu den ältesten in Mitteldeutschland, gefeiert werden kann, hat die evangelische Kirchengemeinde auch ein gutes Stück der Tochter der Vorsitzenden, Anna-Lena, zu verdanken. "Denn egal, wen man in Meseberg fragte", so erzählt Sandra Brückner, "keiner wusste das genaue Alter der Glocken in unserer Laurentius-Kirche."