Wellen l Nachdem die Chefin der "Flotten Wellener Socken, Bärbel Pschihoda, am Sonnabend den Schlachtruf "Wellen helau, Socken helau" durch das Bürgerhaus geschickt hatte, ließ sich das feiernde Volk nicht lange bitten. Es kam Stimmung auf in der sogenannten "Stahlknecht-Arena". Waren es bei den ersten Faschingsveranstaltungen vor allem Wellener, die sich locken ließen, sind die "Socken" heute schon bis nach Magdeburg und nach Helmstedt ein Begriff. Die Eintrittskarten für die Faschingsveranstaltung waren ruckzuck vergriffen.

Und das, obwohl beim Vorverkauf noch niemand ahnte, was sich die "Flotten Wellener Socken" wieder für das Programm ausgedacht haben. Bei Familie Pschihoda junior beginnt die närrische Zeit nämlich schon im September, wie Sabine Pschihoda, Schwiegertochter von "Obersocke" Bärbel Pschihoda, verrät. Dann macht sie sich die ersten Gedanken zu den Choreografien, die die "Socken" zur fünften Jahreszeit auf die Bühne bringen wollen.

Und entsprechend des Mottos "Fasching ist bunt, in Wellen geht`s rund" waren auch die Choreografien gestaltet - mächtig bunt eben. "Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut", hieß es mehrmals, bevor die aus Film und Fernsehen bekannten Stars die Wellener Bühne eroberten. So waren die "Wellener Socken" in die Rollen von Biene Maja und Willi, Pippi Langstrumpf, Dick und Doof, den Helden des Raumschiffs Enterprise, Heidi und Peter sowie dem Sandmännchen geschlüpft. "Die Helden der Kindheit sagen mit klaren Worten und spitzer Zunge ihre Meinung und regen zum Nachdenken an", stimmte Bärbel Pschihoda auf den Auftritt ein.

Thomas Gottschalk alias Erik Pschihoda und Michelle Hunziker alias Sabine Pschihoda hatten sich für die Moderation der letzten "Wetten dass?"-Sendung die "Stahlknecht-Arena ausgesucht und fanden in den Wellenern ein dankbares Publikum, das sich auch nicht vorm Mitmachen scheute. Helene Fischer (Sabine Pschihoda) brachte dann die Massen endgültig zum Toben. Nach dem ersten "Atemlos" war Wellen noch nicht atemlos und schrie nach einer Zugabe.

Ihre Rolle spielten auch die "Schlümpfe" in Begleitung von Vadder Abraham gut. Lisa Schwarz, Luzie Schöne, Kevin Paul, Tobias Hucke und Lauri Stieler hatten als "Wellener Söckchen" in den vergangenen Wochen regelmäßig unter der Anleitung von Sabine Pschihoda und Bärbel Warnke geübt. "Wir hoffen auf Nachwuchs", unterstrich Bärbel Pschihoda.

Das gilt nicht nur für die "Söckchen". Auch Sonja Kirsten, Corinna Koch, Bärbel Warnke, Angelika Bräse, Sabine Pschihoda, Brigitte Künne, Ilse Steinke, Elfi Neubauer, Erik Pschihoda, Sigrid Schalk und Bärbel Pschihoda würden sich freuen, wenn ihr Trommelwirbel im letzten Auftritt Nachwirkungen hat und manche neue "Socke" anlockt.

   

Bilder