Fynn Werthes aus Erxleben, der das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Weferlingen besucht, hat den Regionalausscheid Börde des Lesewettbewerbs gewonnen. Der Sechstklässler wird damit die Börde beim Landesausscheid vertreten.

Haldensleben l Einfühlsame Betonung, deutliche Aussprache und das richtige Tempo: Wer beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels mitmacht, hat viel zu beachten.

Das haben auch 16 Sechstklässler erfahren, die vor Kurzem in der Kulturfabrik antraten. Jeder von ihnen hatte bereits einen Schulwettbewerb an einem Gymnasium oder einer Sekundarschule gewonnen. Nun ging es um die nächste Stufe: den Kreisentscheid. "Aber bei uns sitzt kein Poptitan mit bösen Worten", beruhigte Jury-Mitglied Anna Lindecke die Teilnehmer.

In der ersten Runde hatte jeder Schüler exakt fünf Minuten Zeit. Dabei musste er nicht nur aus einem selbst gewählten Buch vorlesen, sondern auch erklären, worum es in der Geschichte geht, wer sie geschrieben hat und warum ausgerechnet dieses Buch ausgesucht wurde. In Runde zwei ging es dann mit einem fremden Text weiter.

Den Sieg trug am Ende Fynn Werthes vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Weferlingen davon. "Die Jury hat sehr schwer gearbeitet. Wir haben ein äußert knappes Ergebnis mit nur einem Punkt Unterschied", erklärte Marianne Rogowski von der Jury. Lehrkräfte, Buchhändler und Mitarbeiter der Stadt- und Kreisbibliothek mussten gemeinsam die Vorträge bewerten.

Dabei saßen neben Anna Lindecke und Marianne Rogowski auch Angelika Ermel, Christine Heinz und Edda Tarnoki in der Jury. Ebenfalls dazu gehörte die Landtagsabgeordnete der Grünen Verena Wicke-Scheil. Sie hatte darüber hinaus einen Film mitgebracht, der im Anschluss an den Wettbewerb gezeigt wurde. Für musikalische Unterhaltung sorgte Lukas Eichel von der Kreismusikschule Wolmirstedt/Haldensleben mit Gitarre und Klarinette.

Es war bereits der 24. Kreisentscheid in Haldensleben. Organisiert wurde er von Fritz Bruhnke, dem Vorsitzenden des Vereins zur Förderung der Kultur- und Heimatpflege. Unterstützung erhielt er von den Kulturämtern der Stadt Haldensleben und des Landkreises Börde sowie von den Mitarbeitern der Kulturfabrik. Auch die Haldensleber Geschäfte Bücherkabinett und Buchladen 24 engagierten sich für den Wettbewerb.

Ziel der Aktion ist es, die Begeisterung für Geschichten zu wecken und die Faszination des Erzählens zu vermitteln. Nicht zuletzt geht es auch um die Förderung von Textverständnis und Konzentration. Außerdem können die Schüler das Sprechen vor einem Publikum üben.

Als Auszeichnung erhielten alle Sechstklässler eine Urkunde. Darüber hinaus gab es verschiedene Bücher sowie weitere Präsenten. Mit seinem Sieg hat sich Fynn Werthes für den Landesausscheid qualifiziert. Dieser findet laut Fritz Bruhnke vom Mai statt. Der Austragungsort steht noch nicht fest. Anschließend folgt das Bundesfinale im Juni in Berlin.

Bilder