Elbeu l Jetzt kann man die Wochen bis zu dem Sportereignis mit dem größten Spaßfaktor, dem Großboot-Cup, zählen. Am 13. Juni findet am Bootshaus in Elbeu die 17. Auflage des beliebten Paddel-Wettbewerbes statt. Für die Mitglieder und Helfer des Kanu-Vereins Wolmirstedt ist der Cup jedes Mal das absolute Highlight des Jahres. Aber eben nicht nur für sie, denn mit den Jahren wurde auf der Regattastrecke vor dem Boothaus auf dem Mittellandkanal stets der sportliche Ehrgeiz und der Spaß von unzähligen Firmen und Vereinen aus der Region, die seitdem mit im Boot sitzen, genauso angestachelt. Um acht Pokale wird im Juni auf dem Wasser gekämpft.

Die wohl begehrteste Trophäe ist der Wanderpokal der Männer. Aber auch die Pokale für die Frauen-Mixteams und die am originellsten gekleidete Crew sind gefragt. Weitergereicht wird am 13. Juni selbst ein "Olle-dolle-Jolle"-Preis für die älteste Mannschaft. Aber auch die Familien gehen an diesem Tag nicht leer aus, wird zudem das schnellste Boot im Vorlauf gekürt. Neu im Programm ist die Sixtin-Challenge.

So viel verrieten die Organisatoren, es handelt sich um sechs Einzeldisziplinen, die von den Teilnehmer alles abverlangen und bei den Zuschauern ungemein das Zwerchfell strapazieren. Wer dabei sein möchte, der sollte sich bis spätestens 30. April angemeldet haben. Eile ist angeraten, da die Startplätze begrenzt und sehr begehrt sind. Wie ernsthaft der Großboot-Cup gehändelt wird, zeigt die Tatsache, dass jeder Mannschaft drei Trainingseinheiten zustehen. Das Abschlusstraining wird am 12. Juni, 18 Uhr, gestartet.

Was dagegen sicherlich nicht nur Insider interessiert: Der Kanusport in Wolmirstedt wurde 1950 aus der Taufe gehoben. Zuerst paddelten die Sportler auf der Ohre. 1954 stiegen sie auf den Mittellandkanal um. Das heißt, der Kanuverein feiert seinen 65. Geburtstag und sucht Fotos, Urkunden, Dokumente ..., um die hauseigene Chronik auf den aktuellen Stand zu bringen. Wer weitere Informationen braucht, die gibt es unter: www.kanuwolmirstedt.de.