Abrissbagger und Aufbereitungsanlagen zerbröseln in diesen Tagen ein Stück Colbitzer Geschichte. Vom traditionsreichen Colbitzer Rasthof ist nur noch ein großer Haufen Bauschutt übrig. Auf dem Gelände soll ein Supermarkt gebaut werden.

Colbitz. Wo die vorbeifahrenden Autofahrer auf der Bundesstraße 189 noch vor wenigen Tagen das Rasthof-Gebäude sahen und mit landwirtschaftlichen Produkten gehandelt wurde, ist jetzt nur noch ein riesiger Schuttberg zu sehen. Damit verschwindet für immer ein Stück Colbitzer Identität.

Hier stand die erste Colbitzer Tankstelle

"Der frühere Güldenpfennigsche Gasthof wurde vor etwa 200 Jahren an der Alten Heerstraße Lüneburg - Magdeburg errichtet", hat Heimatforscher Herbert Müller in der Geschichte des Rasthofes nachgeforscht.

Zum Wirtshaus gehörte damals auch eine mittlere Landwirtschaft. "Auch der große Garten auf der anderen Straßenseite, wo jetzt der Wohnblock steht, gehörte dazu. Dort errichtete Albert Schneider die erste Colbitzer Tankstelle", weiß Herbert Müller. Das war aber nach 1840, als die heutige Bundesstraße B 189 gebaut wurde.

Später entstanden unmittelbar vor dem Rasthof eine Tankstelle und eine Fuhrwerkswaage. Damals war im Rasthof auch Logis möglich.

"Ich habe mehrere alte Zeitungsberichte, in denen das Gasthaus eine Rolle spielte", so Herbert Müller. Darin wird unter anderem berichtet, dass im Jahr 1899 die Oberförsterei Colbitz im Saal der Gaststätte Holz versteigerte oder 1912 dort eine Zwangsversteigerung stattfand, bei der auch Stroh, ein Fahrrad oder Futter versteigert wurden.

Herbert Müller kann sich noch daran erinnern, dass in der Nachkriegszeit der Colbitzer Kirchenchor im Rasthof probte. Vereine nutzten den Saal für ihre Versammlungen. Die Kleintierzüchter aus Lindhorst und Colbitz veranstalteten hier alljährlich ihre Vereinsschauen. Die letzte erst vor wenigen Wochen.

Doch das ist jetzt alles endgültig vorbei. In wenigen Tagen wird der Bauschutt abtransportiert sein, bleibt von dem Gebäude, in dem sich Colbitzer Geschichte abspielte, nur noch Erinnerung.

Supermarkt soll schon im Mai eröffnen

Das rund 2700 Quadratmeter große Areal, das nach den Abrissarbeiten entstanden ist, soll schon in Kürze wieder bebaut werden. "Hier entsteht ein Supermarkt", teilte Bürgermeister Heinz Kühnel auf Volksstimme-Nachfrage mit. Die Handelskette Netto will hier künftig die Einkaufsmöglichkeiten der Colbitzer erweitern. Die Eröffnung des Supermarktes ist für Mai dieses Jahres geplant.