Loitsche. Vor wenigen Tagen montierten Handwerker am Südgiebel des Gebäudes der Kindertagesstätte "Loitscher Lausbuben" eine Außentreppe. "Dieser zweite Fluchtweg ist notwendig, um auch das Obergeschoss des Gebäudes für die Kinderbetreuung nutzen zu können", erläuterte Andrea Weimeister, Geschäftsführerin der Sozialen Bürgerinitiative Glindenberg gGmbH, die auch die Loitscher Kita betreibt.

Mit der geplanten Nutzung des Obergeschosses soll die Betreuungskapazität erhöht werden. "Derzeit betreuen wir in Loitsche 28 Kinder", informierte die Geschäftsführerin. Doch es zeichne sich ein erheblicher Mehrbedarf ab. "Wir hoffen, dass wir mit der Baumaßnahme eine Betreuungskapazität von bis zu 40 Kindern genehmigt kriegen", so Andrea Weimeister.

Die Gemeinde Loitsche-Heinrichsberg unterstützt das. Sie hat in ihren diesjährigen Haushalt die Mittel für die Außentreppe eingestellt. Das sind 28 000 Euro, davon 12 200 aus dem Konjunkturpaket.