Dahlenwarsleben (kda). Sie bringen die Sehnsucht der Menschen nach der warmen Jahreszeit zum Ausdruck. Mit ihnen wird der Winter symbolisch verbrannt. Deshalb lodern auch in diesem Jahr in Dahlenwarsleben und zwei Kilometer weiter in Gersdorf Osterfeuer. Das in Gersdorf wird bereits am Gründonnerstag gegen 19.30 Uhr angesteckt. In Dahlenwarsleben geschieht das Austreiben des Winters am Ostersonnabend ab 19.30 Uhr auf dem Niederndodeleber Weg, knapp 200 Meter hinter dem Friedhof in Richtung Autobahn. In Gersdorf ist der Feldweg nach Hohenwarsleben Abbrennplatz für den Holzstapel, wie Wehrleiter Mario Schielke wissen lässt. Anfuhrtag für Brennmaterial ist noch einmal am Karfreitag in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Angenommen wird nur Obstbaumschnitt. "Den Anweisungen der Kameraden der beiden Freiwilligen Feuerwehren ist unbedingt Folge zu leisten", so eine Bitte von Ortsbürgermeister Günter Scharlach. Die Mitglieder beider Ortsfeuerwehren übernehmen zu den Brauchtumsfeuern die Imbiss- und Getränkeversorgung. In Gersdorf halten die Blauröcke um Mario Schielke Flaschenbier für die Erwachsenen und alkoholfreie Durstlöscher für die Kinder bereit. Für den Hunger gibt es Bratwurst vom Grill. Sollte die Nacht kühl werden, wird Glühwein ausgeschenkt. Es sind Tiefstwerte um 9 Grad vorhergesagt.