Rottmersleben. Die Vermarktung von gemeindeeigenen Gebäuden und Grundstücken geht laut Angaben von Bürgermeister Hans Eike Weitz gut voran. Das spült stolze Beträge in das Gemeindesäckel.

In der Ratssitzung am Montag konnte die Gemeinde weitere Baugrundstücke im Wohngebiet " Alter Sportplatz " an Bauwillige verkaufen. " Damit sind Ende 2009, Anfang 2010 insgesamt vier Grundstücke allein im Neubaugebiet verkauft worden. Nun sind nur noch vier kleinere Bauparzellen im Innenbereich des Baugebietes sowie ein Grundstück im Randbereich verfügbar ", freute sich Bürgermeister Weitz. Etwa 60 000 Euro ist die Gemeinde somit reicher geworden.

Und es gibt weitere Interessenten. Weitz zufolge möchte ein Häuslebauer ein Haus auf einem Privatgrundstück am Dorfrand bauen, gleiches gilt für ein weiteres Baugrundstück im Dorfkern.

Und : " Es gib einen Interessenten im Dorf, der sich vorstellen kann, die bald leer stehende alte Kindertagesstätte von der Gemeinde zu kaufen. Das wäre wirklich toll ", sagte der Rottmersleber Bürgermeister. Der Verkauf des alten Kita-Gebäudes wird mittelfristig möglich, da die Gemeinde gegenwärtig eine nagelneue Kindertagesstätte auf dem früheren Schul-Sportplatz errichtet ( Volksstimme berichtete ). Fertigstellungstermin des Kita-Neubaus soll noch in diesem Jahr sein. " Besonders schön dabei ist, dass drei junge Familien mit Kindern demnächst zu unserer Gemeinde gehören. Das sichert auch unsere Zukunft ", unterstrich Weitz.

Insgesamt rechnet der Rottmersleber Bürgermeister mit Verkaufserlösen an Grundstücken und Gebäuden von 100 000 Euro. " Einen Teil davon könnten wir für die zu erwartenden Klagen der Gemeinde gegen das Land im Rahmen der drohenden Zwangszuordnung einsetzen, einen anderen Teil für den immer noch ausstehenden Hortneubau ", meinte Weitz. Zum Thema Hort will die Gemeinde am 17. Februar beim neuen Landessozialminister Norbert Bischoff vorsprechen. Geplant ist unter anderem, den Rottmersleber Hort in ein länderübergreifendes Projekt des EU-Förderprogramms " Leader " mit der französischen Partnergemeinde Souaines-sur-Aubance einzubinden.