Hillersleben-Siedlung. Die Karnevalshochburg Neuenhofe bekommt allmählich Konkurrenz. Und das gleich in direkter Nachbarschaft. Zum fünften Mal luden am Sonnabend die Faschingsfreunde des Bürgerhauses " Am Köhlerberg " in der Hillersleber Siedlung zu einer eigenen Faschingsrevue unter dem Motto " Hillersleben helau – Siedlung man tau " ein. Wie bereits in den letzten Jahren war das Bürgerhaus bis auf den letzten Platz gefüllt.

In ihrer Eröffnungslaudatio begrüßte Oberfaschingsfrau Doreen Haensch die bestens gelaunte Narrenschar. Die Bürgerhaus-Revue war seit Wochen ausverkauft.

Gassenhauer auf der Deutschlandreise

Seit Anfang November hatten die Narren aus der Siedlung ( Hillersleben II ) geprobt. Jede Einlage wurde von den Darstellern selbst choreographiert und einstudiert. Das hat sich gelohnt. Im nächsten Jahr wollen die Hillersleber zum ersten Mal die närrische Sau auf zwei Sitzungen herauslassen. " Und vielleicht schaffen wir es bald auf elf Sitzungen wie unsere Kollegen vom Neuenhofer Karnevalsverein ", frohlockte Doreen Haensch. Die närrischen Gäste aus " Ninefee " um " Joschi " Helmecke spitzten die Ohren und amüsierten sich wie alle anderen wie Bolle beim Programm am Köhlerberg.

Den Auftakt gaben traditionell die Busreisenden mit Detlef Jeziorski am Lenkrad. In diesem Jahr steuerten er zusammen mit Ehefrau Silvi, Doreen Haensch, Jutta Ott, Anne Tietz, Erni Gericke, Tina und Heike Ziese, Martin Thiele, Dave Seliger und Ken Dollinger Ausflugsziele in ganz Deutschland an. Sie schmetterten Gassenhauer in die ausgelassene Runde, kehrten im Hofbräuhaus ein, wären gern in Düsseldorf geblieben, besuchten die Reeperbahn und den Ostseestrand und kehrten über Berlin wieder nach Klein-Moskau zu Hillersleben zurück. Martin, Dave und Ken brillierten dabei im Stechschritt als Rotarmisten.

Der Saal tobte vollends, als Jürgen Otto, Daniel Helmecke, Rick Swiderski, Peter Kronig und Jürgen " Bolle " Tietz in weiten Hosen mit ( ge ) mächtigem Inhalt erschienen und ihr " liebstes Stück " besangen. René " Hacke " Hagewald " glänzte als von der Hühnerleiter gelassener Eiermann, die Sportgruppe flog durch den tobenden Saal. Bei Pupslied, Märchen und Polonaise begann der Saal zu kochen. In der Bütt sorgte Feuerwehrmann " Bolle " für Lachsalven bis unter die Girlandendecke.

" Schwanensee " war der amüsante Gipfel

Eisbären, " Moskauer ", ein Modern-Talking-Double und Schul-Episoden setzten weitere I-Tüpfelchen, bevor ein Schwanensee-Auftritt der " Siedlungsmänner " den Karnevalsabend krönte. Im Tütü tänzelten : Matthias Haensch, Frank Stiemert, Daniel Helmecke, " Bolle ", Gregor Haensch, Peter Haensch und Jürgen Otto. Immer wieder erschallte die Hillersleber Faschingsrakete mit Klatschwelle, pfeifenden Männern, kreischenden Damen und krachendem Trampeln.

Mit dem Fliegerlied war die faschingsverrückte Schar im Bürgerhaus schließlich nicht mehr zu halten. Der Fasching hat ein weiteres Zuhause gefunden, die Hillersleber Siedlung lacht dazu. Und wie !