Wolmirstedt ( rms ). Die Planungsunterlagen für die Nordverlängerung der A 14, Anschlussstelle Wolmirstedt bis B 189 nördlich von Colbitz, liegen ab kommenden Montag im Bauamt der Stadt Wolmirstedt, August-Bebel-Straße 25, zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Während der Dienstzeiten der Verwaltung können sich interessierte Bürger bis einschließlich 6. April über den Streckenverlauf informieren. Der Planfeststellungsbeschluss des Landesverwaltungsamtes vom 5. März wurde den Beteiligten, über deren Stellungnahmen und Einwendungen entschieden worden ist, bereits zugestellt. Die jetzige Auslegung dient der Information der Allgemeinheit. Wann genau Baubeginn ist, kann noch nicht informiert werden. Einsprüche, hauptsächlich von Naturschützern, haben den Weiterbau seit vielen Jahren verzögert. Wolmirstedter, die in der Nähe der B 189 wohnen, befürchten mit der Realisierung eine Zunahme des Verkehrs und damit stärkeren Lärm. Der sensibelste Bauabschnitt, der zwischen Dahlenwarsleben und Wolmirstedt, wurde nämlich wegen der sehr kostenintensiven Querung des Mittellandkanal erst mal verschoben. Festgelegt wurde, dass als Anbindung die B 189 ausgebaut werden soll. Darum geht es bei den jetzt ausliegenden Unterlagen aber ( noch ) nicht.