Wolmirstedt. Die Kinder aus der Kita " Storchennest " ahnten gestern nicht, weshalb Ursula Kaiser-Haug so strahlte. Für die Knirpse selbst war das Rodeln auf dem kleinen Hügel hinter ihrer Kita das spannendste Erlebnis des Vormittages.

Die Einrichtungsleiterin dagegen freute sich über eine großzügige Spende. 1000 Euro hatte Wilfried Nagler, Geschäftsstellenleiter des real-Marktes Irxleben, im Gepäck. " Zusammen mit den Unternehmen Proctor & Gamble sowie Nestlé hat real im Jahr 2006 die bundesweite Aktion ‚ familienmanager ‘ ins Leben gerufen ", erklärte er, woher das Geld kommt. In jedem Supermarkt steht eine Informationssäule mit Anträgen. Diese können Kindergärterinnen, Erzieherinnen oder Eltern ausfüllen, wenn sie meinen, dass ihre Einrichtung das Geld gebrauchen könnte. 882 Kindergärten haben seit Beginn der Initiative schon eine solche Spende bekommen, berichtete Nagler, der selbst auch schon sechs Schecks überbringen konnte.

Ursula Kaiser-Haug hatte ihren Antrag schon im September 2007 im Hermsdorfer Markt abgegeben. Mit diesem kleinen Aufwand sicherte sie dem " Storchennest " eine große Summe. " Das ist ein bisschen wie ein zweites Weihnachten. Spendenmäßig geht das Jahr schon sehr gut los ", so die gerührte Kita-Leiterin. Wofür sie das Geld nutzen will, hat sich Ursula Kaiser-Haug auch schon überlegt – es wird aufgeteilt für Mobiliar, einen neuen Transportwagen und sicher auch für die ein oder andere kleine Osterüberraschung für die Kinder. " Ich kann nur empfehlen, sich bei ‚ familymanager ‘ zu beteiligen. Denn egal, wann man den Zettel einwirft – solange die Aktion läuft, hat man immer noch die Chance auf einen Gewinn ", so die Kita-Leiterin, die mindestens so sehr strahlte wie die Kinder draußen am Rodelberg.