Glückliche und neugierige Gesichter gab es gestern im Akazienweg. Glückliche bei den Menschen, die in die ersten drei der neuen Doppelhäuser der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft ( AWG ) einziehen. Neugierige bei zahlreichen Besuchern, die sich im Inneren der Schwedenstil-Mietshäuser umsahen.

Wolmirstedt. Mehr als 200 Fotos hat Ingolf Dähnert während des ersten Bauabschnittes im Akazienweg geschossen. Überwiegend natürlich von der altrosa Doppelhaushälfte, in die er zusammen mit Ehefrau Helga kommende Woche einzieht. " Für uns geht ein Traum in Erfüllung ", erklärte der Wolmirstedter gestern, als er beim Tag der offenen Tür Freunde durch das Haus führte. Für die sechs Mietparteien, die heute den Schlüssel zum neuen Wohnglück erhalten, fühlt es sich an, als wären sie die Bauherren. Dabei sieht das Konzept der AWG für den Akazienweg 14 Doppelhaushälften zum Mieten vor. Drei davon sind ab sofort bezugsfertig. Nach dem Spatenstich am 20. Juli und dem Richtfest am 22. Oktober des vorigen Jahres, hatten sich die Baumaßnahmen durch den kalten Winter nur um vier Wochen verzögert.

" Wir werden im Mai mit dem zweiten Bauabschnitt beginnen, wollen dabei zwei Häuser bauen und im Dezember fertig sein ", erklärte AWG-Vorstand Siegfried Bärhold. Die Absichtserklärungen von interessierten Mietern lägen bereits vor. Für den dritten Abschnitt, der das neue Wohngebiet mit weiteren zwei Doppelhäusern komplettiert und 2011 beginnt, wurden noch keine Gespräche mit potentiellen Mietern geführt, sondern nur Interessenten gesammelt. Die Häuser sind nicht nur im Schwedenstil gebaut und mit bunten Fassaden versehen, sondern wurden auch mit besonderem Augenmerk auf die Energieeffizienz errichtet. 2, 7 Millionen Euro hat die AWG im Wohngebiet Akazienweg investiert. Und dieses Geld hat sich gelohnt, stimmten die ersten Mieter überein, als sie mit einem Gläschen Sekt auf ihr neues Zuhause anstießen.