Landkreis Börde. Im Landkreis ist die Arbeitslosigkeit im April gegenüber dem Vormonat spürbar gesunken. Betrug sie im März noch 10, 4 Prozent, so ist sie in den vergangenen vier Wochen auf 9, 5 Prozent gesunken. Es wurden weniger Menschen entlassen, andererseits kamen deutlich mehr in Arbeit, hieß es zur Begründung der Arbeitsagentur. Wolfgang Lenze, der Sprecher der Agentur für Arbeit in Magdeburg, sieht gleich mehrere Anzeichen für den Aufschwung : " Es sind weniger Berufstätige in die Arbeitslosigkeit gegangen, allein im Landkreis Börde sind es 900 gegenüber dem Vormonat. Zudem ist ein deutliches Plus an neuen Arbeitsplätzen von exakt 612 zu verzeichnen. "

Mit der besten Bilanz unter den vier Geschäftsstellen kann Haldensleben mit 8, 4 Prozent aufwarten. Damit ist das Ergebnis um 1, 4 Prozent besser als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

In Wolmirstedt waren im April 4 672 Menschen ohne Arbeit, das sind 8, 5 Prozent der Berufstätigen.

Deutlich zugelegt hat im Vormonat auch Wanzleben. So sank die Zahl der Arbeitslosen um 171 auf 3 436. Vor allem bei den Jugendlichen bis 20 Jahre nimmt Wanzleben mit 3, 0 Prozen die Spitzenposition ein.

Auch im Monat April war die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbereich Oschersleben trotz eines sichtbaren Aufwärtstrends im zweistelligen Bereich. Doch mit 12, 9 Prozent liegt sie deutlich unter der des Vormonats ( 13, 7 ).