Party-Stimmung, Musik, gutes Essen und vor allem eine volle Tanzfläche gehören zum Jahreswechsel für die meisten dazu. Und wenn es im eigenen Ort keinen Ort dafür gibt, sammeln sich alle Bewohner und feiern gemeinsam woanders. So machen es jedenfalls die Ebendorfer.

Ebendorf/Wolmirstedt. Die Raststätte B 189 in Wolmirstedt war voll. Wie in jeder Silvesternacht. Die Disco XXL füllte mit ihrer Musik die Tanzfläche, wer keine Lust hatte, blieb sitzen. Weit über 100 Gäste feierten miteinander, weit über die Hälfte kam aus Ebendorf.

"Eigentlich wollten wir in Ebendorf feiern", erzählt Katrin Schönwitz, "aber es gab nicht genug Interessenten." Ortsbürgermeister Manfred Behrens wollte "seine" Bürger jedoch nicht im Regen stehen lassen. "Er hat sich darum gekümmert, dass wir Ebendorfer hier feiern", freut sich auch Kathleen Hager.

Ein Bus wurde gechartert, alle feierwütigen Ebendorfer nahmen das Angebot an und ließen sich ins benachbarte Wolmirstedt bringen. Der Ortsbürgermeister selbst war zwar nicht dabei, aber etwa 60 seiner Dorfbewohner begrüßten das neue Jahr gemeinsam.

Auszumachen waren sie nicht. "Die Ebendorfer sitzen überall", sagt B 189-Chefin Janette Herrmann. An einem Tisch in der Ecke hatten es sich Doreen und Andreas Heilemann mit ein paar Freunden gemütlich gemacht . Das Paar hatte sogar den siebenjährigen Sohn Luis dabei. Der hatte kurz vor Mitternacht schon schöne rote Schlafbäckchen, genoss die Silvesterfeier aber trotzdem gemütlich auf Papas Schoß.

Während die Gäste feiern, gibt es für die Chefin Janette Herrmann und ihr Team kaum Zeit zum Luftholen. Alle flitzten zu den Tischen, nahmen Bestellungen auf, brachten das Gewünschte im Eiltempo.

Das reiche Bufett wurde gerichtet und im Laufe des Abends immer wieder neu dekoriert, aufgetischt und präsentiert. Trotzdem blieb dem eingespielten Team genügend Zeit für ein Lächeln oder ein freundliches Wort. Natürlich standen die an Silvester obligatorischen Sektflaschen bereit. Gibt es eine besondere Silvestertradition in der B 189? "Nein, eigentlich nicht", sagt Janette Herrmann. Sie sorgt dafür, dass die Gäste sich wohlfühlen, gute Laune muss schon jeder selbst im Gepäck haben.

Katrin Schönwitz, Kathleen Hager und die Heilemanns jedenfalls waren in Plauderlaune, ebenso wie ihre Tischnachbarn. Und selbst, wenn in dieser Nacht die Gesprächsthemen ausgegangen wären, der Discjockey hatte jede Menge Stimmungsmusik im Gepäck, sodass die Tanzfläche selten leer blieb.