Wolmirstedt (cl). Die Leibniz-Sekundarschule öffnet am Sonnabend, dem 15. Januar, ihre Türen für interessierte Besucher. Zwischen 9.30 und 12 Uhr haben Kinder, Jugendliche und ihre Eltern die Möglichkeit, sich im Gebäude umzusehen. Fachlehrer werden die Besucher über den Schulalltag informieren und Lernmaterialien präsentieren.

Die Leibniz-Schule ist Mitglied des Förderzentrums und bietet Schülern mit Teilleistungsschwächen einen speziellen Förderunterricht an. Dabei ist man bestrebt, dass alle Schüler das Klassenziel erreichen. Natürlich werden auch die leistungsstarken Schüler gefördert und gefordert, besonders auch in den Fremdsprachen Englisch und Französisch. Ziel ist, dass möglichst viele Schüler am Ende der zehnten Klasse einen "Erweiterten Realschulabschluss" erwerben, der den Besuch einer weiterführenden Schule, zum Beispiel des Fachgymnasiums, ermöglicht.

Ein weiterer Schwerpunkt der Schularbeit ist das praxis-orientierte Lernen und damit verbunden die Teilnahme an berufsorientierten Projekten wie zum Beispiel "BRAFO". Durch verschiedene Maßnahmen werden die Sekundarschüler intensiv auf die Berufswahl und die Arbeit in der Produktion vorbereitet. Die Besucher können sich beim Tag der offenen Tür auch über das Angebot vom "Produktiven Lernen" informieren, bei dem als Problemschüler verschrieene Kinder zu einem Abschluss geführt werden.

Gleichzeitig erhalten alle Interessenten einen Einblick in die Arbeit mit und am Computer, können eine kleine Theaterrolle sprechen, sich am Keyboard versuchen, bei der sportlichen Betätigung der Schüler zuschauen oder selbst mitmachen und vieles mehr. Wer Fragen zum Schulprogramm und dem Lernangebot hat, sollte am 15. Januar die Gelegenheit nutzen, mit den Lehrern und der Schulleitung persönlich ins Gespräch zu kommen. Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird gesorgt.