" Was machst du jetzt eigentlich ?" war wohl die am häufigsten gestellte Frage beim 54. Ehemaligentreffen im Seal Haldensleben. Schüler, Lehrer und Kollegen der ehemaligen Gymnasien Haldenslebens trafen sich in der Diskothek und feierten kurz nach dem Weihnachtsfest ein großes Wiedersehen mit hunderten anderen Gleichgesinnten.

Haldensleben. Nach dem Abitur gehen Schulkameraden oftmals getrennte Wege : Studium, Beruf und Ausbildung bedeuten für jeden einen neuen Lebensabschnitt, in dem man sich schnell aus den Augen verliert. Damit sich wenigstens einmal im Jahr die Möglichkeit auf ein Wiedersehen ergibt, findet traditionell kurz nach Weihnachten das große Ehemaligentreffen statt, das auch dieses Jahr wieder vom Verein der Freunde des ehemaligen Heinrich-Heine-Gymasiums organisiert wurde.

Aber nicht nur alte Freunde des ehemaligen Heine-Gymnasiums, sondern auch Abiturienten des ehemaligen Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums trafen sich dort wieder. Auch Schüler und Schülerinnen des jetzigen Professor-Friedrich-Förster-Gymnasiums waren herzlich eingeladen. So feierte der neue Schulname dieses Jahr beim Ehemaligentreffen seine Premiere. Angeregt unterhielten sich viele der Gäste über alte Zeiten, Veränderungen im Leben und zukünftige Pläne. Bei einem Glas Wein oder einem Bier lockerte die Stimmung unter den Partygästen schnell auf. So wurde ausgelassen auf zwei Tanzflächen gefeiert. Oldies und aktuelle Hits hielten die Ehemaligen bei Laune. Das mittlerweile 54. Treffen ist zur festen Tradition der Haldensleber Gymnasien geworden und war auch dieses Jahr, kurz nach Weihnachten, wieder ein Höhepunkt für alle Beteiligten. Bereits jetzt freuen sich viele wohl schon wieder auf das nächste Jahr, wenn es heißt : Wiedersehen macht Freude !