Der anhaltende Regen der vergangenen Tage hat dazu geführt, dass der Wasserstand der Ohre auf 210 Zentimeter angestiegen ist. Normalerweise liegt der Pegel des kleinen Flüsschens zwischen 180 und 190 Zentimetern. Wie Gunter Claus vom Deutschen Wetterdienst in Magdeburg verrät, wäre mit 102 Prozent jetzt schon das Monatssoll an Niederschlag für den November erreicht. " Am 1. November haben wir 7, 7 Liter pro Quadratmeter gemessen, am 2. sogar 14, 6 Liter Regen. Am 3. November waren es 9, 1 Liter, und am 4. nochmals 7, 7 Liter – das ist schon eine ganze Menge ", erklärt Claus. Zum Vergleich : Im Monat Oktober wurden 281 Prozent Niederschlag erfasst. In den nächsten Tagen sind nach Auskunft des Experten zwar immer wieder Regenschauer zu erwarten. " Allerdings nicht mehr in dem Umfang wie in den vergangenen Tagen. " Sinken Ohrepegel und Grundwasser, wird aus " Wolmirstedt am See ", wie es auf den überfluteteten Wiesen in Richtung Elbeu und nahe des Küchenhorns zu beobachten ist, wieder die kleine Stadt am Flüsschen Ohre.

Foto : Claudia Labude