Colbitz hat das Heidefest, Rogätz das Blütenfest und Zielitz die Leseshow. Hunderte Besucher strömten am Sonnabend in das neue Bildungs- und Gemeindezentrum, um bei dem bunten Familienfest dabei zu sein. Das stieß in diesem Jahr in neue Dimensionen vor.

Zielitz. Viele Partner unterstützten bei der dritten Auflage der Leseshow das Team der Bibliothek um Ronni Wagner. So konnte den Besuchern ein vielfältiges und buntes Programm geboten werden.

Für einen furiosen Auftakt sorgten gleich die Damen vom Tanzkreis " Kalikristalle ". " Wir waren alle furchtbar aufgeregt ", gestand Elvira Schüzenmeister, die das Ensemble leitet. Dann baten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule um Aufmerksamkeit für ihren stimmungsvollen und lustigen Programmbeitrag. Unterdessen baute Puppenspieler Andras Steinke im Foyer der Schule seine Kulisse auf. Hier begeisterte er dann vor allem die jüngeren Besucher der Leseshow mit seinem Spiel.

Für das leibliche Wohl der Gäste hatten viele Eltern der Hortkinder leckeren Kuchen gebacken, den die Horterzieherinnen am Kuchenbüfett liebevoll servierten. Im Galerieraum des Bildungs- und Gemeindezentrums waren Aquarelle von Günter Raabe, eine Fotoausstellung mit " Zielitzer Ansichten " von Diana Predehl und alte Ansichten von Zielitz zu sehen, die Ortschronist Herbert Riebau ausgegraben hatte. Hobbyfilmer Volker Bünz zeigte seinen Film " 35 Jahre Kali aus Zielitz ".

Mehrere Programmteile bestritten die Zielitzer Schauspielschüler. Herrlich ihre Musikpantomime, die sie mit Margrit Tenner einstudiert hatten. Szenen aus " Der 35. Mai " von Erich Kästner und eine Experimentierschau mit Georg Kilian bekamen ebenfalls viel Applaus. Zu einem der Höhepunkte der Veranstaltung gestaltete sich die Premiere des Jugendstückes " Was heißt hier Liebe ". " Ein herrliches Stück um erste Liebe und Aufklärung. Wir Eltern haben praktisch einen Spiegel vorgehalten bekommen ", schwärmte Ronni Wagner, die sich bei allen Mitgliedern des Schauspielensembles und besonders bei Prinzipalin Sigrid Vorpahl bedankte.

Für die musikalische Begleitung der Leseshow sorgte die Band " Zeitlos ", die so richtig den Musikgeschmack des Publikums traf. Die Vorleser begeistern die junge Leserschar, Jugendclub und Kita organiserten eine Mal- und Bastelstraße, die Jugendwehr einen Parcours. Letzter Höhepunkt der Veranstaltung war die Multimediaschau der beiden Weltenbummler Jennifer Fizia und Falk Werner. Die berichteten unterhaltsam von ihren vielen Abenteuern. Dazu sang die kanadische Interpretin Catherine Champagne.

Die Besucher schwärmten am Schluss nicht nur von den tollen räumlichen Bedingungen, sondern auch von einer Veranstaltung, deren Vielfalt nur schwer zu toppen sein wird.