Wolmirstedt. " Es ist einfach unglücklich gelaufen mit dem Tag der offenen Tür am vergangenen Sonnabend ", kann sich Nico Schmidt, Mitarbeiter der Freizeiteinrichtungen in Wolmirstedt und Elbeu, nur entschuldigen. " Die Betreuerin des Jugendclubs Domizil in der Fabrikstraße 1, Heike Wehnert, ist leider seit Wochen krank, sodass diese langfristig geplante Veranstaltung, auf den sich alle so gefreut haben, ausfallen musste. Das letztlich aber nicht die breite Öffentlichkeit darüber informiert wurde, das ist bedauerlich. Auch wenn ich den genauen Termin nicht weiß, aufgehoben ist nicht aufgeschoben. Das heißt, zum frühstmöglichen Termin, wann immer das ist, wird den Interessierten ein Blick in die Klubräume gewährt. " Und wie Nico Schmidt noch gestern gegenüber der Volksstimme betonte, wird er am heutigen Dienstag das Gespräch mit dem Vorstand des Jugendclubs führen. Und dann versichert der Mitarbeiter, dass in den vergangenen Wochen und Monaten im wahrsten Sinne des Wortes im Jugendclub Hand angelegt wurde. " Wer mit offenen Augen durch die Fabrikstraße geht, der wird sehen, dass zum Beispiel die Außenfassade neu gestrichen wurde. " Und wie die Mitarbeiter sich in den vergangenen Tagen selbst überzeugen konnte, waren die Mitglieder auch, was die Räume betrift, nicht untätig. " Ob nun die beiden Aufenthaltsräume, der Flur oder die Toiletten, es hat sich einiges Getan im Domizil. Und so fühlen sich die Jugendlichen recht wohl. " Denn, wenn auch zum Tag der offenen Tür der Jugendklub geschlossen war, die Woche über sind die Jugendlichen willkommen.

" Normalerweise ab 15 Uhr. Da aber krankheitsbedingt der Vorstand jetzt einspringen muss ", so bitte Nico Schmidt um Verständnis, " kann es schon einmal passieren, dass es ein wenig später wird. "