Ebendorf ( gbi ). Am Mittwoch waren beide Klassen der POS Dahlenwarsleben getrennt mit ihren alten Klassenfotos in der Volksstimme abgebildet, am Sonnabend feierten sie schon zusammen ein gemeinsames Klassentreffen im Bördehof.

" Wir sind von 1973 bis 1983 zur Schule gegangen ", erzählt Corinna Köhlert, " jetzt sind wir 26 Jahre aus der Schule heraus. " Da wurde es Zeit für ein großes Wiedersehen und den Austausch von Weißt-dunoch-Geschichten. Die beiden Klassen der Polytechnischen Oberschule Dahlenwarsleben haben schon immer gut zusammen gehalten. " Oft ist es so, dass jede Klasse ihre eigenen Wege geht ", sagt Corinna Köhlert, " bei uns war das nicht so. " Dieser Zusammenhalt ist es auch, an den sich die Organisatoren Constanze Zufelde, Karsten Wallstab, Wido Wischeropp, Heike Datow und die anderen ehemaligen Schüler besonders erinnern. " Wir hatten einfach eine schöne Schulzeit. Etwas Besonderes gab es nicht. Außer vielleicht, dass wir zuerst in Ebendorf in die Schule gingen und dann nach Dahlenwarsleben wechselten. "

Das Kassentreffen am Sonnabend war zwar erst das dritte innerhalb von 26 Jahren, aber den Organisatoren fiel es nicht schwer, alle ehemaligen Schüler zu finden. Viele sind in der Umgebung geblieben. Lediglich nach Westphalen oder nach Stuttgart hat es welche verschlagen. Ihren persönlichen Weg haben inzwischen alle gefunden. Sie sind Standesbeamte, Versicherungskaufleute, Krankenschwestern, Dachdecker, Selbstständige geworden.

Die beiden Klassen haben an diesem Abend auch ihre Lehrer nicht vergessen. Frau Kahler, Frau Witzorke und Frau Ditmann waren sogar zum Klassentreffen gekommen.